in Kooperation mit

Auftakt-Pressekonferenz

AERO 2019: Wieder ein Aussteller-Rekord

Foto: Samuel Pichlmaier
AERO 2019

Die 27. AERO unterstreicht mit einem neuen Aussteller-Rekord erneut ihren Anspruch als weltweite Leitmesse für die Allgemeine Luftfahrt. 757 Aussteller aus 38 Ländern zeigen vom 10. bis 13. April am Bodensee ihre Innovationen.

Die Zufriedenheit der Köpfe hinter der AERO ist bereits einen Tag vor Messebeginn spürbar. Noch mehr Aussteller aus noch mehr Ländern und damit erneut eine Rekordbeteiligung – das Team um Bereichsleiter Roland Bosch und den neuen Projektleiter Tobias Bretzel scheint einmal mehr alles richtig gemacht zu haben. Da ist das Selbstbewusstsein, was die Friedrichshafener inzwischen an den Tag legen, durchaus berechtigt.

„Der Zusprch der Aussteller zeigt klar den Stellenwert der AERO, aber auch den der Allgemeinen Luftfahrt“, sagte Roland Bosch zur Auftakt-Pressekonferenz vor rund 50 Journalisten nationaler und internationaler Medien. Bis in die 70er Jahre sei die General Aviation (GA) in Deutschland eine kleine, wenig beachtete Branche gewesen, das Gros der Aktivitäten habe sich damals in den USA abgespielt. „Mit der ersten Ausstellung von Segelflugzeugen und Ultraleichtfluggeräten haben wir der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland ein Gesicht gegeben“, betonte Bosch – und ergänzte, dass die GA auch als wirtschaftlicher Faktor nicht zu unterschätzen sei, da hier High-Tech-Materialien verbaut und dementsprechend Arbeitsplätze für hochspezialisierte Fachkräfte geschaffen würden. Die AERO sei ein regelrechter Innovationsmotor für die Branche. „Der Vergleich erzeugt Innovationsdruck, der führt zu besseren Fluggeräten, Avionik- und Antriebshersteller ziehen mit und die daraus entstehenden Produkte kommen dann den Piloten zugute“, erklärte Bosch. „Ich bin überzeugt, dass die General Aviation in Europa ohne die AERO nicht auf dem Stand wäre, auf dem sie heute ist.

Kein Vergleich mit Oshkosh

Dem immer wieder gezogenen Vergleich mit Oshkosh entgegnete Bosch relativierend. “Man kann das nicht vergleichen, da Oshkosh ein Fly-in mit Airshow und ein paar Neuheiten ist, die AERO aber eine Messe. Wir verzichten bewusst seit mehreren Jahren auf eine Airshow und stellen damit die Kontakte zwischen Besuchern und Ausstellern, zwischen Herstellern und Kunden in den Mittelpunkt.„

Die starke AERO im Jahr 2019 spiegle auch den Steigflug der General Aviation wieder, erklärte Jürgen Schelling, Luftfahrtjournalist und Pilot, während des Pressegesprächs und verwies auf die Umsetzmeldungen der General Aviation Manufacturers Association (GAMA). Im Jahr 2017 wurden in der GA 20,2 MRD US-Dollar umgesetzt, 2018 waren es 20,6 MRD US-Dollar.

Top Aktuell Oldtimer-Fliegertreffen Kirchheim Impressionen vom Hahnweide-Treffen 2019
Beliebte Artikel Ayjet-Bestellung Sonaca Aircraft verkauft zwölf weitere Flugzeuge Greenland Air Trophy Flugabenteuer im Hohen Norden
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Fliegen Sie dort, wo manche Urlaub machen OFD sucht Pilot für BN-2/GA-8/C-172 Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche