Die Luftfahrtmesse am Bodensee
AERO 2022
Anflug zur AERO nur mit Slots Tourist Information Friedrichshafen

Aero 2022: Anflug nur mit Slots

Bodensee Airport Anflug zur AERO nur mit Slots

Wie in jedem Jahr sind Besucher, die mit dem Flugzeug zur Luftfahrtmesse anreisen, gerne gesehen. Fünf Flugplätze bieten Service für E-Klasse, Motorsegler und ULs. Am Airport Friedrichshafen indes kommt man nur mit Slot auf den Boden.

Mit dem eigenen Flieger nach Friedrichshafen? Standesgemäßer kann man kaum zur AERO anreisen. Aber mal eben so in die Platzrunde des Bodensee-Airports einordnen, Positionsmeldung absetzen und entspannt neben den Messehallen einschweben – das geht aufgrund des Linienverkehrs nicht. Wie in den Vorjahren ist die Reservierung eines Slots für eine Gebühr von 35 Euro obligatorisch. Der Betrag wird mit den Handling- und Abstellgebühren verrechnet, die auch ein Shuttle zum Eingang der Messe beinhalten. Wer ohne Slot landet, wird abgewiesen und muss mit Ärger seitens des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung rechnen. Jeder Pilot, der direkt nach Friedrichs­hafen fliegt, bekommt freien Eintritt für einen Messetag auf der AERO. Die Slots können über das Buchungstool des Bodensee Airports reserviert und direkt bezahlt werden. Das Portal ist ab Mittwoch, dem 13. April 2022, um 5 Uhr Ortszeit freigeschaltet. Wie in den Vorjahren verfällt die Reservierungsgebühr, wenn der Slot nicht genutzt wird. Piloten können ihr Servicepaket (Landeentgelte, Abstellentgelte, etc.), über die App aerops bezahlen und sich die Gebühr für den vorab gekauften SLOT des Flughafens in der App gutschreiben lassen. Dazu muss beim Kaufvorgang in der App nur der Voucher-Code eingegeben werden, der sich auf der SLOT Rechnung vom Airport befindet. Ebenso lassen sich Abstellentgelte für längere Standzeiten in der App hinzu buchen. Der Flughafen weist darauf hin, dass die AIP-Supplements zwingend zu beachten sind.

Die bisher am Bodensee Airport gültigen Corona-Regeln sind zur AERO bereits Geschichte. Mit der Umstellung auf die Sommerzeit in der Nacht zum 27. März läuft die bis dahin geltende PPR-Regelung, die auf Grund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Rückgang des Flugverkehrs eingeführt wurde, aus. Der Bodensee-Airport Friedrichshafen ist damit wieder entsprechend den im Luftfahrthandbuch veröffentlichten Betriebszeiten nutzbar. Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr bedankt sich bei den Piloten und Nutzern des Flughafens für ihre Flexibilität und ihr Verständnis auf Grund dieser Einschränkungen während der letzten zwei Jahre.

Die Öffnungszeiten des Airports sind ab dem 27. März wieder montags bis freitags von 6 Uhr bis 22 Uhr Ortszeit sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 Uhr bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang, jedoch längstens 20 Uhr.

Alternativen rund um den Bodensee

Wer den großen Airport scheut oder ganz einfach etwas Geld sparen will, der kann zur AERO auch auf den Flugplätzen Konstanz und Leutkirch, dem Segelfluggelände Markdorf sowie am Regio Airport Mengen landen. Während an den Flugplätzen die meisten Flugzeugtypen erlaubt sind, kann Markdorf nur mit dem UL angeflogen werden, auch TMG sind hier aufgrund baulicher Besonderheiten nicht erlaubt. Die Lande- und Abstellgebühren der Plätze finden sich auf ihren Websites, weitere Informationen auf der Seite der AERO.

Zur Startseite
Mehr zum Thema AERO 2022
Flugzeuge
Szene
Ultraleicht
Flugzeuge
Mehr anzeigen