in Kooperation mit
Themen-Special
AERO digital 2020: Die Online-Luftfahrtmesse
JH Aircraft

JH-Aircraft

Mini-Corsair zugelassen

JH Aircraft hat sein 120-Kilo-UL Corsair zur Zulassungsreife gebracht und von der französischen Luftfahrtbehörde zertifizieren lassen. Das erste Flugzeug ist bereits an einen Kunden ausgeliefert.

Das 120-Kilo-UL Corsair des Stader Herstellers JH Aircraft hat am 1. April die französische Musterzulassung erhalten. Jörg Hollmann hatte den Weg über die französische Zivilluftfahrtbhörde gewählt, weil es in Deutschland noch keine zertifizierte Prüfstelle für die Bauvorschrift LTF-L gibt. Das "Fiche d' Identificacion ULM" ist allerdings in Deutschland anerkannt. Die erste Corsair wurde auf Basis dieser Zulassung bereits an einen deutschen Kunden ausgeliefert. Gleichwohl kann auf dieser Basis eine Rufzeichenzuteilung bei den Verbänden in Deutschland beantragt werden, um das Luftsportgerät per Funk – in dieser Klasse nicht vorgeschrieben – ansprechbar zu machen. Es wird dann ein "Mike-Callsign" vergeben. An der Zulassung ändert sich damit rechtlich aber nichts: Der Pilot bleibt vom Medical befreit, obschondie Corsair im Eintragungsschein als UL bezeichnet wird. Auch eine behördliche Jahresnachprüfpflicht entsteht nicht. Gleichwohl hat JH-Aircraft eine regelmäßige Nachprüfung durch eine sachkundige Person festgelegt.

Von dieser Möglichkeit hat der belieferte Erstkunde bereits Gebrauch und die Maschine mit dem Rufzeichen D-MFFU im deutschen Eintragungsverzeichnis listen lassen. Die Corsair hält inklusive serienmäßigem Gesamtrettungssystem das Leergewicht von 120 Kilo ein, so dass nur eventuelle Einbauten wie ein Funkgerät die maximale Zuladung von 130 Kilo einschränken. Der Dreizylinder-Sternmotor des tschechischen Herstellers Verner bringt das Fliegerchen auf eine Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h im Horizontalflug, bei 200 km/h steht der rote Strich. Herunterhungern lässt sich die Corsair nach Herstellerangaben problemlos bis auf 60 km/h, mit vollen Klappen stallt sie bei 55 km/h. Der Preis inklusive Rettungssystem und deutscher Mehrwertsteuer liegt bei 73.125 Euro.

JH Aircraft

Wegen der Corona-Krise sind derzeit allerdings auch die Produktionskapazitäten bei JH Aircraft eingeschränkt. So ist aktuell noch ein Fertigflugzeug in neun Monaten lieferbar, bei den Kits geht es etwas schneller. Als Bausatz könnten momentan noch zwei Corsair innerhalb der nächsten vier Monate ausgeliefert werden. Außerdem bietet JH Aircraft einen Transportanhänger und Rüsthilfen für das 120-Kilo-UL an.

Zur Startseite
Das könnte Sie auch interessieren
Szene
Ultraleicht
Szene
Flugzeuge