in Kooperation mit
Themen-Special
AERO digital 2020: Die Online-Luftfahrtmesse
ACC Columbia Jet Service GmbH

Neuauflage

AS-202 Bravo vereint IFR und Kunstflug

Neues Leben für ein bewährtes Flugzeug: ACC Columbia Jet Service aus Hannover wollte auf der AERO den Relaunch der AS-202 Bravo feiern. Der Metall-Tiefdecker ist ein echtes Mutitalent.

Der Clou des Flugzeugs ist, dass es kunstflugtauglich (+6/-3 g) ist und sich auch für den Instrumentenflug eignet. Die AS-202 Bravo vereint italienisches Design mit Schweizer Handwerkskunst, denn entstanden ist das Muster bei SIAI Marchetti und wurde bis Ende der 1980er Jahre bei den Flug- und Fahrzeugwerken Altenrhein produziert. Inhaberin der Musterzulassung ist die ACC-Tochterfirma Gomolzig. ACC Columbia Jet Service bietet die AS-202 Bravo jetzt in drei Varianten an: VFR Basic, VFR Plus und IFR. Das Basismodell verfügt über ein Garmin G3X, die höherwertigen Ausführungen über das G500 TXi, jeweils kombiniert mit Funk, Transponder und einigen Extras. Als Antrieb kommt ein Lycoming-Einspritzer AEIO-360-B1F mit 132 Kilowatt (180 PS) zum Einsatz, der einen Constant-Speed-Propeller aus dem Hause Mühlbauer antreibt. Die Bravo gilt als Dreisitzer, da ihre Zuladung auf der Rückbank auf 100 Kilogramm begrenzt ist. Die beiden Flugzeuge, die eigentlich zur AERO kommen sollten, sind ehemalige Militärtrainer, die überholt, frisch lackiert und mit neuer Avionik versehen worden sind. Preislich geht es mit 386.000 Euro netto los. Wer das IFR-Paket ordert, ist ab 472.000 Euro plus Steuer dabei.

ACC Columbia Jet Service GmbH
Die AS-202 Bravo ist mit verschiedenen Avionikpaketen erhältlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Szene
Ultraleicht
Szene
Flugzeuge