in Kooperation mit
Daher

Daher stellt die Kodiak 100 Series III vor

Noch vielseitiger Premiere der Kodiak 100 Series III

Daher hat die Kodiak 100 Series III vorgestellt. Die Single-Turboprop ist sicherer und komfortabler geworden, außerdem erhält sie erweiterte Einsatzmöglichkeiten sowohl auf unbefestigten Pisten als auch auf dem Wasser.

Der französisch-amerikanische Hersteller Daher hat die Kodiak 100 aktualisiert und bietet ab sofort die dritte Generation des Turboprop-Allrounders an. Der Startschuss fiel mit der Auslieferung der ersten Kodiak 100 Serie III an Rick und Adam Ross in Sandpoint, Idaho. Im Laufe der Woche soll ein zweites Flugzeug an einen weiteren Betreiber übergeben werden. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Mehr Sicherheit und mehr Komfort

Ihren Fokus haben die Ingenieure auf die Aspekte Flugsicherheit und Komfort gelegt. Mehr Sicherheit und ein verbessertes Situationsbewusstsein soll Garmins Wetterradar GWX 75 Wetterradar ins Cockpit bringen. Hochauflösende Farbbilder, einstellbare Abtastprofile und hohe Reichweite unterstützen die Piloten bei der Ortung von Gewitterzellen. Zur Standardausrüstung der Kodiak 100 Series III gehört das integrierte Flugdeck Garmin G1000 NXi, der Autopilot GFC 700, eine Anstellwinkelanzeige (AOA), eine SurfaceWatch-Technologie zur Überwachung der Landebahn und Synthetic Vision, das datenbankbasierte Bilder der Umgebung generiert.

Für die Series III bietet Daher eine achtsitzige Executive Edition mit Clubbestuhlung und Platz für insgesamt acht Insassen an. An Bord ist eine Klimaanlage mit Bedienelementen sowohl für das Cockpit als auch für die Kabinenzone. Die hochwertige Außenlackierung ist eine weitere Option.

Einsatzprofil erweitert

Auch die technischen Eckdaten haben sich etwas verändert. Mit größeren 29-Zoll-Reifen soll die Kodiak noch besser mit unbefestigten Pisten klar kommen. Das Landegewicht wurde auf 3290 Kilogramm erhöht. Durch ein geringeres Null-Treibstoff-Gewicht hat sich die Nutzlast verbessert, schreibt der Hersteller. Alle Flugzeuge der Serie III eignen sich für den Betrieb als Wasserflugzeug. Der serienmäßige "Pitch-Latch-Propeller" soll ein einfaches Manövrieren am Steg ermöglichen. Darüber hinaus weist Daher auf ein Verfahren hin, mit dem das Metall in Umgebungen mit hohem Salzgehalt vor Korrosion geschützt werden soll.

Vier Jahre Service nach dem Kauf

Abgerundet wird das Standardpaket für die Kodiak 100 Serie III durch ein Vier-Jahres-Wartungsprogramm, das die planmäßige Wartung bis zur vierten Jahresinspektion oder einer Gesamtflugzeit von 1000 Stunden abdeckt – je nachdem, was zuerst eintritt. Ebenfalls enthalten ist ein Wartungsprogramm von Pratt & Whitney Canada für die Propellerturbine PT6A-34.

"Mit diesen neuesten Upgrades und Qualitätsverbesserungen ist das modernste, robusteste und zuverlässigste Flugzeug seiner Klasse, die Kodiak 100 Serie III, jetzt noch besser", sagte Nicolas Chabbert, Senior Vice President der Daher Aircraft Division und CEO von Kodiak Aircraft. "Diese neueste Version unterstreicht das Engagement von Daher für die kontinuierliche Verbesserung seiner Flugzeugfamilie und gleicht die Eigenschaften der Kodiak weiter an die unserer sehr schnellen Turboprop-Flugzeuge TBM an." Chabbert fügte hinzu, dass das Unternehmen nach der Übernahme der Kodiak-Produktlinie und der Produktion in Sandpoint im Jahr 2019 seine Ressourcen darauf verwendet hat, die Fähigkeiten des Flugzeugs zu verbessern und das weltweite Servicenetz zu stärken.

Daher
Komfort für sechs Passagiere bietet die neue Executive-Kabine.