in Kooperation mit

CubCrafters feiert

10 Jahre Carbon Cub

Flugzeugbauer CubCrafters feiert 2019 das 10-jährige Bestehen seines bekanntesten Flugzeugmusters Carbon Cub. Aus diesem Anlass erinnert CubCrafters das ganze Jahr über an wichtige Meilensteine der Carbon Cub-Geschichte. Als krönender Abschluss ist im Oktober ein großes Fly-in geplant.

Das "Cubfest 2019" genannte Event soll vom 11. bis 13. Oktober auf dem McAllister Field Airport (KYKM) in Yakima, Washington, über die Bühne gehen. Dort befindet sich auch die Firmenzentrale von CubCrafters. Der Hersteller empfiehlt deshalb bereits jetzt allen Hobbypiloten und Luftfahrtfans, sich den Termin im Kalender vorzumerken. Details zum geplanten Programm sollen rechtzeitig folgen.

Mit der ersten Generation der Curbon Cub SS legte CubCrafters 2009 den Grundstein für eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Das in der Klasse LSA (Light Sport Aircraft) zertifizierte Flugzeug beeindruckte damals mit seinem starken 180-PS-Motor und konsequent auf Leichtbau getrimmtem Design. Mit diesem Konzept traf CubCrafters auf offene Ohren - inzwischen hat sich die Carbon Cub zum meistverkauften LSA in den USA gemausert.

Die Carbon Cub: ein Wagnis

Dabei war der Erfolg der Carbon Cub bei ihrer Markteinführung alles andere als sicher. Industrie, Medien, sogar die Zulassungsbehörde FAA beobachteten die Entwicklung des Flugzeugs zunächst mit Skepsis. "Alle haben uns damals gesagt, dass ein LSA nicht mehr als 100 PS leisten und nicht schneller als 190 km/h fliegen kann", erinnert sich Jim Richmond, Gründer und Geschäftsführer von CubCrafters. "Ich habe diese Einschränkungen nicht gesehen, als ich das LSA-Reglement las. Ich war mir sicher, dass wir einen viel stärkeren Motor einsetzen und das Flugzeug dennoch für die LSA-Kategorie qualifizieren können." Deshalb ließ Richmond die Carbon Cub mit dem neu entwickelten, 180 PS starken CC340-Triebwerk von Continental ausstatten - und behielt Recht.

Weniger Gewicht, mehr Kraft

Mittlerweile baut Cub Crafters das beliebte STOL-Flugzeug, das für Einsätze auf unbefestigten Pisten spezialisiert ist, bereits in der dritten Modellgeneration. Das vorherrschende Thema sei dabei stets dasselbe geblieben, erklärt CubCrafters-Vorstand Pat Horgan: weniger Gewicht, mehr Kraft. „Die neue Carbon Cub hat noch mehr Schub als ihre Vorgänger, trägt schwerere Lasten und kommt schneller ans Ziel", so Horgan.

Angeboten wird die Carbon Cub aktuell sowohl mit LSA-Zertifizierung als auch als Selbstbauflugzeug (Experimental-Klasse). Die neuesten Carbon Cubs , ausgestattet mit neuen Propellern und verbesserten Motoren, bieten laut CubCrafters ein besseres Schub-Gewichts-Verhältnisse als jedes andere vergleichbare Flugzeug. Dazu kommt laut Pat Horgan die breite Modellpalette, die zahlreiche Zielgruppen anspreche: "Wir bieten die Carbon Cub in sechs unterschiedlichen Versionen an. So können die Piloten exakt das Muster wählen, das am besten zu ihrem Vorhaben passt."

Top Aktuell Ju-Air BAZL verbietet kommerzielle Flüge
Beliebte Artikel Auslösung über dem Meer BRS rettet mehr als 400 Leben Erfolgreiche Bilanz 2018 Piper ist weiter im Steigflug
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)
Anzeige