Kinderbuch-Erlöse für Schulen in Afrika

Crowdfunding: Kinderbuch-Erlöse für Schulen in Afrika

Crowdfunding Kinderbuch-Erlöse für Schulen in Afrika

Judith Spörl hat mit "Immer dem Propeller nach" ein neues Kinderbuch geschrieben. Um das Projekt zu realisieren, dessen Einnahmen zu 100 Prozent an die Stiftung Fly & Help gehen sollen, bittet sie über eine Crowdfunding-Plattform um Unterstützung.

Der Leidenschaft fürs Geschichtenausdenken und Schreiben folgen und dabei etwas Gutes tun – unter diesem Motto ist die Fluglotsin und Kinderbuchautorin Judith Spörl ihr nächstes Projekt angegangen. Nach drei Büchern über die junge Segelfliegerin Lena, die sie auf ihrem Weg zum Segelflugschein und den ersten Wettbewerbserfahrungen begleitet, sowie einem Buch über Lenas zunächst flugfaulen Bruder Jonas widmet sich Spörl, die im Hauptberuf für Austrocontrol auf dem Tower in Salzburg den Verkehr dirigiert, jetzt den ganz jungen Lesern. Unter dem Titel "Immer dem Propeller nach" erzählt sie die Geschichte von Propinella, einer kleinen frechen Piper Cub, die zum großen Flug um die Welt ansetzt und dabei allerlei Abenteuer erlebt. Mit dabei ist ihr freund Hubi Hubert, ein Hubschrauber, der ihr stets beisteht und dabei seine eigenen Ängste überwindet. Wo immer die beiden hinkommen begegnen sie spannenden Charakteren, schließen Freundschaften und lernen, was es heißt, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. "Auch beim (Vor-)lesen wachsen Flügel", kommentiert Judith Spörl ihr Anliegen. "Ich möchte Kinder mit diesem Buch ermutigen, neugierig zu sein. Sie sollen sich etwas zutrauen, Abenteuer erleben wollen und die Welt entdecken." Das Buch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet, für "Abenteurer und Hasenfüße, Luftikusse und Freischwimmer, Lesemäuse und Bücherwürmer, für Wolkentänzer und Seifenkistenpiloten", wie es Spörl formuliert.

Judith Spörl
Das Buch will kleine Kinder dazu animieren, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen.

Im Wissen, dass viele Abenteuer nur für jene möglich sind, die einen soliden Start ins Leben haben, will Judith Spörl mit den Erlösen des Projekts Fly & Help unterstützen. Die von Reiner Meutsch im Jahre 2009 gegründete Stiftung hat sich die Förderung von Bildung und Erziehung auf die Fahnen geschrieben und investiert die eingeworbenen Spenden in Bau und Ausstattung von Schulen vor allem in Entwicklungsländern. Für sein Engagement wurde Meutsch 2020 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Um eine Auflage von 1000 Stück produzieren und drucken zu können, will Judith Spörl über ein Crowdfunding-Projekt 5000 Euro einwerben. "Damit kann ich die Illustrationen, das Lektorat, und die Versandkosten bezahlen. Was über das Fundingziel hinaus reinkommt, fließt in die restlichen Druckkosten und Startnext-Gebühren. Und wenn sogar das bezahlt wäre, geht jeder weitere Cent direkt an die Stiftung Fly & Help", sagt sie. Mit dem Weg des direkten Vertriebs sei es möglich, durch Wegfall von Anteilen des klassischen Buchhandels den Erlös zugunsten der Stifung deutlich zu steigern.

Wer Judith Spörl unterstützen möchte, kann das unter diesem Link tun. Dabei ist es möglich, einfach nur zu spenden, aber auch, sich ein exklusives Paket mit dem Buch und je nach Preis verschiedenen Goodies zu sichern. Auch weitere Informationen zum Buch und zur Stiftung Fly & Help finden sich hier. Das Crodfunding läuft bis zum 5. Oktober.

Zur Startseite
Szene Szene TOP GUN: MAVERICK Rekorde an den Kinokassen

TOP GUN: MAVERICK hat das Zeug, einer der erfolgreichsten Filme aller...