in Kooperation mit

Garmin G5000

Upgrade für Citation Excel und XLS

Foto: Garmin

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat das Garmin G5000 für den Einbau in die Citation Excel und Citation XLS zertifiziert. Die Avionik-Suite soll die Business Jets in vielerlei Hinsicht aufwerten.

Das Garmin G5000, teilt der Avionikhersteller mit, modernisiert das Cockpit, senkt die Betriebskosten und erfüllt aktuelle Standards zur Nutzung des Luftraums. Probleme mit überalterten von Baugruppen sollen mit dem neuen Avionikpaket vom Tisch sein.

„Mit fast 50 Zusagen von Kunden hat der Markt bewiesen, dass die beliebte Citation Excel und XLS eine perfekte Plattform für das G5000 ist“, sagte Carl Wolf, Vice President für Luftfahrtvertrieb und Marketing. „Aufgrund des enormen Erfolgs unserer Nachrüstungen von Flight Decks sowie unserer Early-Adopter-Programme freuen sich Besitzer und Betreiber der Citation Excel/XLS, mit dem G5000 zu fliegen. Es bietet ein beispielloses Maß an Situationsbewusstsein, niedrigere Betriebskosten und ein außergewöhnliches Flugerlebnis.“

Das Garmin G5000 für die Citation Excel und Citation XLS verfügt über drei Displays mit Split-Screen-Funktion, mit denen sich Piloten gleichzeitig Karten, Karten, Checklisten, TAWS, TCAS, Flugplaninformationen, Wetterinformationen und mehr anzeigen können. Elektronische Karten und Flughafendiagramme (Garmin SafeTaxi) können auf allen drei Displays angezeigt werden. Touchscreen-Controller dienen als Schnittstelle zwischen Pilot und Flugzeug.

Betreiber, die ihre Citation Excel oder XLS mit dem G5000 ausstatten lassen, erhalten ein digitales automatisches Flugsteuerungssystem (AFCS). Neu in der Citation Excel ist der Emergency Descent Mode (EDM), der vom Autopiloten bei einem Druckverlust aktiviert wird. Optional gibt es einen Schutz vor zu niedriger Geschwindigkeit (Underspeed Protection, USP). Ebenfalls beinhaltet das Upgrade eine integrierte ADS-B-Out-Lösung, die in Europa und den USA in Kürze verpflichtend sein wird. Darüber hinaus nennt Garmin zahlreiche weitere Funktionen. Beispielsweise erhalten die Crews mit FAA Data Comm schnellere Abfertigungsfreigaben. Synthetic Vision, SurfaceWatch, Wetterdaten und vieles mehr sind weitere Punkte auf einer umfangreichen Liste von Features.

Derzeit liegt die amerikanische FAA-Zulassung vor, die europäische EASA-Zertifizierung soll in Kürze folgen.

Top Aktuell Inseltaxi Zwei HondaJets für Hawaii
Beliebte Artikel Goodwood Festival of Speed Pilatus PC-24 landet auf der Graspiste Embraer startet Auslieferung Erste Praetor 600 an Kunden übergeben
Aerokurier Stellenangebote Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche