in Kooperation mit

Auf dem EAA AirVenture in Oshkosh

Erste ICON A5 geht an die Young Eagles

6 Bilder

„Iconic Handover“ zum Auftakt des Airventure: In Oshkosh wurde die erste Serienversion des Amphibiums ICON A5 an einen ganz besonderen Kunden übergeben.

Kirk Hawkins, CEO und Gründer von ICON Aircraft, übergab die Schlüssel für die ICON A5 mit der Seriennummer 1 (ASN-001) an Kunstflug-Ass Sean D. Tucker, Vorsitzender der Young Eagles, und den ehemaligen Cessna-Chef Jack Pelton, heute Vorsitzender der EAA. Die beiden Luftfahrt-Promis traten stellvertretend für die EAA-Organisation Young Eagles auf, die jungen Menschen Mitflüge ermöglicht und somit die Türen zur Luftfahrt öffnet. Die jetzt ausgehändigte ICON A5 wird in das Programm der Young Eagles integriert.

„Die Auslieferung unseres ersten Produkts an einen Kunden ist ein Meilenstein für jede Firma“, sagte Kirk Hawkins. „Das ICON-Team hat über die Jahre passioniert daran gearbeitet, ein wirklich erstaunliches Flugezug zu kreieren. Unsere Mission ist es, Tausenden Menschen den Zugang zum Fliegen zu ermöglichen, die bisher nur davon geträumt haben, insbesondere unserer Jugend. Die Young Eagles teilen diese Vision und wir hätten uns keinen besseren Abnehmer für die erste ICON A5 vorstellen können.“

Auch EAA-Chef Jack Pelton zeigte sich begeistert: „ICON hat einen wirklich außergewöhnlichen Job gemacht. Wir freuen uns, dass ICON das AirVenture zum Anlass nimmt, die erste für einen Kunden bestimmte A5 an die Young Eagles zu übergeben.” Vor allem lobte Pelton die fliegerischen Qualitäten des LSA-Amphibiums aus Kalifornien: „Die A5 ist unglaublich einfach zu fliegen, sie ist sicher, vergibt Fehler und macht Spaß.“

Sean D. Tucker ergänzte: „Ich bin glücklich, dieses großartige Flugzeug im Namen der Young Eagles in Empfang nehmen zu dürfen. Es ist das perfekte Flugzeug für unsere Mission, jungen Menschen überall in den USA zu zeigen, wie viel Spaß Luftfahrt macht.“

Vor der Übergabe der ASN-001 an die Young Eagles gab es ein Audit der FAA im Juni mit Übergabe des LSA-Zertifikats. Derzeit lässt ICON Aircraft die Produktion im neuen Werk in Vacaville, Kalifornien, anlaufen.

Top Aktuell Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower
Beliebte Artikel Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling 600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige