in Kooperation mit

WT9 erhält LSA-Zulassung

Aerospool WT9 mit LSA-Zulassung

Die WT 9 Dynamic darf künftig deutlich schwerer in die Luft gehen als bisher. Wie der Aerospool-Vertriebspartner für Deutschland und die Schweiz, ISS-Aviation, jetzt mitteilte, erhielt der Hersteller bereits Anfang September das EASA-Zertifikat als LSA.

Die Dynamic WT 9-LSA wurde aus der UL-Version entwickelt, von der mittlerweile mehr als 700 Stück weltweit fliegen. Wie ihre leichtere Schwester ist auch die LSA-Version in GFK/CFK-Bauweise gefertigt und als Tiefdecker mit Festfahrwerk ausgeführt. Motorisiert ist die LSA-Version mit einem Rotax 912 ULS, der seine 100 PS auf einen EVRA-Festpropeller überträgt. Im Fall der Fälle bringt ein Gesamtrettungssystem vom Typ Stratos M-601 das Flugzeug sicher zu Boden.

Im Panel sind zwei Dynon SkyView D1000 in Verbindung mit einem Kollissions-Warnsystem TRX 1500 installiert. Als Funkgerät kommt das Garmin GNC 255A (COM/NAV) sowie als Transponder das Garmin GTX 328 zum Einsatz. Als erstes Flugzeug dieser Klasse ist die WT 9-LSA zusätzlich zur optischen und akustischen Überziehwarnung mit einem Stickshaker ausgestattet.

Die Produktion ist im September 2017 angelaufen. Das erste Flugzeug soll Anfang 2018 an einen deutschen Kunden ausgeliefert werden.