Aeroprakt
600-Kilo-Auflastung für A22-LS

Der Deutsche Ultraleichtverband (DULV) hat vor kurzem die 600-Kilo-Zulassung für die A22-LS von Aeroprakt erteilt. Die Produktion des Herstellers in der Ukraine läuft nun wieder auf Vorkriegsniveau.

600-Kilo-Auflastung für A22-LS
Foto: Pichlmaier

Der ukrainische Flugzeugbauer Aeroprakt hat bekannt gegeben, dass nun auch das Erfolgsmodell A22-LS die Zulassung für 600 Kilogramm MTOW erhalten hat. Die Auflastung des Ultraleichtflugzeugs wurde in Kiew durchgeführt. Die Flugtests habe man jedoch aufgrund des nach wie vor bestehenden Flugverbots in der gesamten Ukraine nach Polen verlegt, erklärte Aeroprakt-Chef Aleksander Opoczynski dem aerokurier per E-Mail.

Produktion wieder auf Vorkriegsniveau

Eine weitere gute Nachricht konnte Aeroprakt vom Produktionsstandort in Nalivaykivka in der Nähe von Makarov melden: Die Produktion sei nach einer Unterbrechung von etwa sechs Wochen nach der Vertreibung der russischen Besatzer aus der Umgebung des Produktionsstandortes wieder aufgenommen worden. Die Produktion habe inzwischen das Vorkriegsniveau erreicht, geplante Auslieferungen würde man zuverlässig fortsetzen, so Opoczynski.

Unsere Highlights

Im DULV-Gerätekennblatt ist die A22-LS mit Rotax 912 UL/ULS eingetragen. Die Zulassung mit dem Rotax 912 ULS beinhaltet darüber hinaus den F-Schlepp für bis zu 700 Kilogramm Abflugmasse.

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €