in Kooperation mit

Trixy Aviation

EASA-Zulassung in Rekordzeit

Als erster Tragschrauberhersteller wurde Trixy Aviation nach EASA-Richtlinien zertifizert. Darüber hinaus strebt das Unternehmen eine Zulassung durch die südafrikanische und die chinesische Luftfahrtbehörde an.

Ganz ohne mediales Aufsehen schaffte der slowenische Tragschrauberhersteller Trixy Aviation etwas, was bisher niemandem in diesem Marktsegment gelungen ist: die Zertifizierung des Betriebes nach  EASA-Richtlinien. Damit wird dem Unternehmen bestätigt, dass es über die Voraussetzungen zur Einhaltung der strengen Standards in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Wartung verfügt. Üblicherweise vergehen ein bis zwei Jahre bis alle Auflagen der europäischen Behörde erfüllt werden. Rainer Farrag und sein Team schafften es in der Rekordzeit von neun Monaten. Slowenien mit der Luftfahrtbehörde CAA und Österreich mit  Austro Control sind die ersten  Länder, die dem Luftfahrtbetrieb dieses bedeutende Zertifikat ausstellen. Südafrika und China sind derzeit noch im Genehmigungsverfahren.

Als zertifizierter Luftfahrthersteller darf Trixy Aviation nun selbst seine Tragschrauber bis 560 Kilogramm freigeben, ohne dass eine externe Stückprüfung erfolgen muss und in Südafrika wird durch die Zertifizierung sogar der kommerzielle Einsatz der Tragschrauber rechtlich legal. Aber besonders wichtig ist eigentlich, dass das Unternehmen ein ganz besonderes Qualitätssiegel erhalten hat, das es aus der Vielzahl der Mitbewerber heraushebt.

Zur Startseite
Motorflug Motorflug DRF Luftrettung „Christoph 53“ fliegt mit Blutkonserven

Die H135 der DRF Luftrettung in Mannheim hat seit kurzem Blut- und...