in Kooperation mit
Der SH09-Prototyp P3 wurde gründlich überarbeitet und fliegt nun seit Januar 2021 wieder. Kopter

Kopter SH09 fliegt nach großen Änderungen wieder

Neuer Rotorkopf und neue Avionik SH09 fliegt nach großen Änderungen

Nach umfangreichen Modifikationen hat der dritte Prototyp des SH09 seine Flugerprobung in Mollis wieder aufgenommen.

Die Änderungen, die Teil der notwendigen Produktentwicklungs-Roadmap hin zur endgültigen Musterzulassungskonfiguration sind, beinhalten ein neues Design des Hauptrotorkopfes, ein neues Hauptgetriebe, einen verlängerten Mast und eine neue Konfiguration der Flugsteuerung. Eine weitere bedeutende Anpassung ist die Installation des Garmin G3000H-Avionikpakets, das zum ersten Mal in einem Hubschrauber geflogen wurde.

Die erwartete Verbesserung der Handlingeigenschaften und der Stabilität des P3 waren für die Besatzung sofort ersichtlich, so der Hersteller. Während des ersten Fluges wurden Manöver bis 35 kts absolviert, einschließlich Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsflügen sowie Spot Turns.

In der Folge fanden mehrere Flüge statt und die Crew konnte den Flugbereich auf Steig- und Sinkflüge, Autorotation und Kurven in Höhen bis zu 5000ft erweitern. Richard Grant, Kopter-Cheftestpilot, kommentierte: "Die allgemeine Reaktion des Hubschraubers auf Steuereingaben wurde verbessert. Alle Manöver konnten mit bewussten und präzisen Eingaben genau ausgeführt werden."

Das Flugtestprogramm wird nun mit der Erweiterung des Gewichts-, Geschwindigkeits- und Höhenbereichs fortgesetzt, während gleichzeitig die neue Avioniksuite für das Flugdeck bewertet wird.