in Kooperation mit

Heli-Expo 2017

Bell übergibt erste 505 Jet Ranger X

6 Bilder

Bell hat in Dallas das erste Model 505 an einen Kunden übergeben. Die Pilotenausbildung läuft in Fort Worth.

Scott Urschel aus Chandler in Arizona nahm die dritte Serienmaschine des Jet Ranger X am Dienstag auf der Heli-Expo in Empfang. Urschel gehörte zum Customer Advisory Council, das den Hersteller bei der Konzeption des neuen Leichthubschraubers beraten hat. Er will die 505 für Charter- und Tourismusflüge sowie allgemeine Luftarbeit verwenden.

Die ersten beiden in Mirabel gebauten 505 sind bei der Bell Training Academy in Fort Worth, wo sie für die Pilotenausbildung eingesetzt werden. Diese will Bell im Lufe des Jahres durch einen Simulator unterstützen. Für Wartungstechniker gibt es ein 3D-Computerprogramm als Hilfe beim Unterricht.

Die Bell 505 hatte im Dezember ihre kanadische Zulassung erhalten. Die Zertifizierung durch die amerikanische FAA und die europäische EASA sollen noch im Laufe des März folgen, so der Hersteller.

Bell hatte für den Jet Ranger X zunächst Absichtserklärungen der Kunden eingesammelt. Diese werden nun sukzessive in Festbestellungen umgewandelt. In diesem Jahr will man um die 70 Hubschrauber bauen, ab 2018 dann bis zu 150 im Jahr.

Der Jet Ranger X ist als erster Bell-Hubschrauber mit einem Triebwerk von Safran, dem Arrius 2R, ausgestattet. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 135 km/h, die Reichweite bei über 660 km. Als Nutzlast werden 680 Kilogramm angegeben.

Top Aktuell Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle
Beliebte Artikel Interview Mit Gin und Wein - und Helischein Bell-Projekt „Nexus“ auf der CES Per Flugtaxi staufrei in den Feierabend
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)
Anzeige