Abschied von Tom Poberezny EAA

Abschied von Tom Poberezny

Gestorben Abschied von Tom Poberezny

Der ehemalige EAA-Präsident Tom Poberezny ist tot. Lange Zeit war Poberezny das Gesicht des EAA AirVenture in Oshkosh.

Er galt als großer Förderer der Luftfahrt über die Grenzen der USA hinaus. Tom Poberezny war von 1989 bis 2010 Präsident der Experimental Aircraft Association (EAA) und bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2011 auch zwei Jahre lang Vorstandsvorsitzender. Am 25. Juli ist er im Alter von 75 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben.

"Toms Vermächtnis ist in der Welt der Luftfahrt mit seinen persönlichen Errungenschaften sowie dem Wachstum der EAA, insbesondere der Entwicklung des heutigen EAA Aviation Centers in Oshkosh, enorm. Wir werden ihn sehr vermissen", sagte Jack J. Pelton, CEO und Vorstandsvorsitzender der EAA.

Verantwortlich für den Bau des EAA Aviation Center

Während seiner Karriere bei der EAA leitete Tom Poberezny zahlreiche wegweisende Projekte der EAA. So initiierte er in den späten 1970er Jahren den Bau des heutigen Hauptquartiers und Museumskomplexes des EAA Aviation Center am Wittman Regional Airport in Oshkosh, Wisconsin.

Leidenschaftlicher Pilot

Poberezny war aber vor allem ein leidenschaftlicher Flieger. Als Mitglied des U.S. National Unlimited Aerobatic Team gewann er 1972 die Kunstflugweltmeisterschaft, im folgenden Jahr die U.S. National Unlimited Aerobatic Championship. Anschließend flog er 25 Jahre lang beim legendären Eagles Aerobatic Team (ursprünglich die Red Devils), dem erfolgreichsten zivilen Präzisionsflugteam der Geschichte.

Von 2002 bis 2003 leitete Tom Poberezny das EAA-Programm Countdown to Kitty Hawk, das den Bau des ersten vollständig authentischen Nachbaus des Wright Flyer von 1903 in Auftrag gab. Der Wright-Flyer-Nachbau flog am 17. Dezember 2003, auf die Minute genau 100 Jahre nach dem ersten Flug der Wrights, in Kitty Hawk, North Carolina.

Jetzt ist Tom Poberezny selbst ein Teil der amerikanischen Luftfahrtgeschichte geworden. Er sich den Platz darin redlich verdient.

Zur Startseite
Szene Szene Brandbekämpfung Feuer per Funk melden

Aufgrund der Waldbrandgefahr sollen auch Privatpiloten potentielle Feuer...