in Kooperation mit
10 Bilder

Von Düsseldorf nach Dubai in sieben Stunden

Legacy 500 erfliegt erste Rekorde

Gerade erst auf den Markt gekommen und schon Rekordhalter: Die neue Legacy 500 hat bereits vier Geschwindigkeitsrekorde erflogen.

Zwei Rekorde hat die Legacy auf der Strecke Oakland-Lihue erflogen. Den Hinflug zwischen Oakland in Kalifornien und Lihue auf Hawaii hat der Business Jet, mit sechs Passagieren an Bord, in 5:49 Stunden zurückgelegt. Die durchschnittliche Geschwindigkeit über Grund betrug 364 Knoten. Für den Rückflug benötigte die Legacy nur 4:11 Stunden, was einen Durchschnitt von 509 Knoten ergibt. Auf den beiden Flügen hat das Flugzeug 2135 NM absolviert.

Den dritten Rekord hat die Legacy zwischen Friedrichshafen und Bangor im US-Bundesstaat Maine erzielt. Für die 3210 NM lange Strecke brauchte der Jet 6:50 Stunden. An Bord waren drei Insassen. Der vierte Rekordflug nahm ebenfalls in Deutschland seinen Anfang. Gestartet in Düsseldorf, erreichte die Legacy nach 7:03 Stunden Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zwischen den beiden Orten liegen 3268 NM. Im Durchschnitt hat der Zweistrahler dabei 1590 lbs Treibstoff pro Stunde verbraucht.

Embraer hat die Anerkennung der Flüge als Rekorde beantragt. In allen Fällen ist die Legacy mit einer NBAA-IFR-Treibstoffreserve gelandet. Im aerokurier 6/2015, der am 23. Mai im Zeitschriftenhandel zu bekommen ist, finden Sie einen ausführlichen Pilot Report des neuen brasilianischen Jets. Das Heft können Sie hier bequem online bestellen.

Zur Startseite
Business Aviation Fluggeräte Turboprop FAA-Zulassung für Epic E1000

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Turboprop E1000 von Epic Aircraft...