in Kooperation mit
Porta Air Service

Porta Air Service eröffnet Standort in Friedrichshafen.

Standort Friedrichshafen Porta Air Service expandiert im Süden

Zum 1. Februar 2021 eröffnet Porta Air Service einen neuen Standort am Flughafen Friedrichshafen. Das Wartungsunternehmen betreut eine große Bandbreite von Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt und möchte seine Kunden im süddeutschen Raum noch besser bedienen.

Porta Air Service aus Porta Westfalica wird zum 1. Februar einen Betrieb am Flughafen Friedrichshafen eröffnen, kündigt das Flugzeug-Instandhaltungsunternehmen an. Die Firma bietet ihren Kunden ein umfassendes Dienstleistungsangebot in der Flugzeugwartung und -überholung an und ist autorisierter Händler namhafter Zulieferer, unter anderem des Avionik-Herstellers Garmin International. Das Unternehmen möchte mit der Eröffnung des Standortes in Friedrichshafen näher an seine Kunden im süddeutschen Raum heranrücken, um sie noch besser bedienen zu können, heißt es in der Pressemitteilung.

Porta Air Service
Miriam Hartling (links) wird den Standort Friedrichshafen leiten, unterstützt von Julia Wanninger als Leiterin der Instandhaltung.

Zwei Frauen leiten den Standort

Porta Air Service startet in Friedrichshafen zunächst mit 25 Mitarbeitern und plant, den Personalbestand am neuen Standort zeitnah zu verdoppeln. Bereits zum 1. Februar werden vier neue Mitarbeiter eingestellt. Miriam Hartling wird die Leitung des Standorts Friedrichshafen übernehmen und Julia Wanninger wird Leiterin der Instandhaltung.

Porta Air Service bietet die technische Betreuung für Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt und der Business Aviation an und wird nach dem Rebranding der AirPlus Maintenance deren Aktivitäten in den bisherigen Räumlichkeiten am Flughafen Friedrichshafen weiterführen. Das Unternehmen ist nicht nur für die Instandhaltung und Modifikation von europäischen Flugzeugen zugelassen, sondern verfügt auch über die Zertifizierung der US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration). Insgesamt hält es nach eigenen Angaben über mehr als 2000 Approvals von der europäischen Luftfahrtbehörde EASA und der FAA für Modifikationen an Flugzeugen. Geht es um Modernisierungen bestehender Flugzeuge, installiert Porta Air Service bewährte Modifikationen, entwickelt aber auch eigene Lösungen in Zusammenarbeit mit seinen Kunden.

Qualifikation der Mitarbeiter im Fokus

Laurent Gauthier, Eigentümer und Geschäftsführer von Porta Air Service, ist selbst Pilot und kennt den Standort Friedrichshafen nicht nur als Messestandort der AERO. "Nach 55 Jahren in Norddeutschland möchten wir unseren Service jetzt auch im Süden anbieten. Friedrichshafen ist ideal, um die Kunden aus dem süddeutschen Raum, aus Österreich und der Schweiz zu erreichen", sagt er. Er legt großen Wert auf Kundennähe und hohe fachliche Kompetenzen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: "Wir bilden regelmäßig Fluggerätmechaniker und -elektroniker aus, denn Erfahrung ist unser höchstes Gut. Sie darf niemals verloren gehen. Um alle Techniken und Fertigkeiten unserer hocherfahrenen Mitarbeiter zu erhalten und weiter zu entwickeln, haben wir ein übergreifendes Ausbildungszentrum aufgebaut."