in Kooperation mit

Airbus ACJ319

Präsentation in Shanghai

Der Auftritt auf der ABACE soll neben der Neukundenaquise auch dazu dienen, den rasant wachsenden chinesischen Markt auf die Einführung der neo-Generation der Airbus-Jets vorzubereiten.

Es handelt sich um das ABACE-Debut dieses Musters, das bis zu 19 Passagieren Platz bietet und die Business-Jet-Version des A319 ist. Airbus nutzt die Messe indes auch, um potentielle Kunden auf die Ablöse der ACJ320-Familie, zur der die ACJ319 gehört, aufmerksam zu machen: Die ACJ320neo-Generation steht in den Startlöchern und soll sich laut Angaben des Flugzeugherstellers unter anderem durch einen um bis zu 16 Prozent geringeren Treibstoffverbrach auszeichnen. Vorgestellt wurden die neo-Jets auf der EBACE 2015.

Die ACJ319neo besitzt bei acht Passagieren eine Reichweite von 6750 NM/12.500 km, während die ACJ320neo mit 25 Passagieren Distanzen von bis zu 6000 NM /11.100 km nonstop zurücklegen können soll. Der Listenpreis für die ACJ319neo liegt bei 87 Millionen US-Dollar, eine ACJ320neo schlägt mit 95 Millionen US-Dollar zu Buche. Es liegen bereits für zwei ACJ319neo und für sechs ACJ320neo Bestellungen vor. Die Auslieferungen sollen im zweiten Quartal 2019 respektive vierten Quartal 2018 beginnen.

Zur Startseite