in Kooperation mit

Airbus ACJ319

Präsentation in Shanghai

Der Auftritt auf der ABACE soll neben der Neukundenaquise auch dazu dienen, den rasant wachsenden chinesischen Markt auf die Einführung der neo-Generation der Airbus-Jets vorzubereiten.

Es handelt sich um das ABACE-Debut dieses Musters, das bis zu 19 Passagieren Platz bietet und die Business-Jet-Version des A319 ist. Airbus nutzt die Messe indes auch, um potentielle Kunden auf die Ablöse der ACJ320-Familie, zur der die ACJ319 gehört, aufmerksam zu machen: Die ACJ320neo-Generation steht in den Startlöchern und soll sich laut Angaben des Flugzeugherstellers unter anderem durch einen um bis zu 16 Prozent geringeren Treibstoffverbrach auszeichnen. Vorgestellt wurden die neo-Jets auf der EBACE 2015.

Die ACJ319neo besitzt bei acht Passagieren eine Reichweite von 6750 NM/12.500 km, während die ACJ320neo mit 25 Passagieren Distanzen von bis zu 6000 NM /11.100 km nonstop zurücklegen können soll. Der Listenpreis für die ACJ319neo liegt bei 87 Millionen US-Dollar, eine ACJ320neo schlägt mit 95 Millionen US-Dollar zu Buche. Es liegen bereits für zwei ACJ319neo und für sechs ACJ320neo Bestellungen vor. Die Auslieferungen sollen im zweiten Quartal 2019 respektive vierten Quartal 2018 beginnen.

Top Aktuell Dassaults Dreistrahler ist in Hamburg stationiert Heron Aviation übernimmt Falcon 900LX
Beliebte Artikel Cirrus SF50 Vision G2 vorgestellt Die neue Generation des Personal Jets Übergabe an Qatar Executive Gulfstream liefert erste G500 an internationalen Kunden
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige