in Kooperation mit

U.S. Air Force entscheidet sich für Pilotenuhr

Amerikanische U-2-Piloten tragen jetzt die Garmin D2 Charlie

Die United States Air Force wird die Piloten des legendären Aufklärungsflugzeugs Lockheed U-2 mit Garmins Pilotenuhr D2 Charlie ausstatten.

Demnächst wird die neueste Generation von Garmins Pilotenuhr, die D2 Charlie, an Bord der Lockheed U-2 fliegen. Die United States Air Force wird mehr als 100 der D2 Charlie Uhren für die hochspezialisierten Piloten der U-2 in Empfang nehmen. Darauf haben sich die United States Air Force und der Avionikhersteller verständigt. "Garmin fühlt sich geehrt, von der United States Air Force ausgewählt zu sein, jene Männer und Frauen, die eines der symbolträchtigsten Flugzeuge in der Geschichte der Luftfahrt fliegen, ausstatten zu dürfen", sagt Carl Wolf, Garmin Vice President Verkauf und Marketing im Geschäftsbereich Luftfahrt. "Die D2 Charlie Aviator wird ein fester Bestandteil der Cockpitausstattung der U-2 sein." 

Das Bild zeigt eine Lockheed U-2S, Baujahr 1986. Foto und Copyright: Dr. Sean Wilson

Die U-2 ist ein Aufklärungsflugzeug, das für Einsätze in Höhen bis 70000 Fuß (ca. 21,3 Kilometer) ausgelegt ist. Das amerikanische Militär setzt die U-2 für Aufgaben in den Bereichen Spionage, Forschung und Kommunikation ein. Der Prototyp startete im Jahr 1955 zum Erstflug und ist bis heute im Einsatz.  

Entstanden ist die Pilotenuhr D2 Charlie nach Angaben von Garmin in enger Zusammenarbeit mit Piloten. Auf dem farbigen Display zeigt die Uhr eine Moving Map mit Flugplätzen, Navigationshilfen und Geländemerkmalen an. Ist die Uhr mit der App Garmin Connect auf einem Mobilgerät gekoppelt, können auch Wetterinformationen angezeigt werden. Piloten haben zudem die verbleibende Flugzeit und andere relevante Informationen im Blick. 

Die Garmin D2 Charlie vereint Smartwatch und Navigationsgerät für Piloten. Das farbige Display zeigt allerhand Informationen an. Foto und Copyright: Garmin

Vereinfacht wird die Bedienung der D2 Charlie durch Knöpfe für wichtige Funktionen wie Direct-to und Nearest-Airport. So sollen sich Flugpläne sehr einfach erstellen und ändern lassen. Piloten können sich auch über Flugplätze informieren: Angezeigt werden unter anderem Frequenzen, Infos über Bahnen und Wetterdaten. Flüge lassen sich aufzeichnen und im Detail nachverfolgen. Neben den Funktionen für Piloten lässt sich die Uhr auch als Smartwatch mit vielseitigen Sport-, Gesundheits- und Kommunikationsfunktionen nutzen. Die D2 Charlie ist aus widerstandsfähigen Materialien gefertigt. Das LED-Display soll auch Sonnenschein gut ablesbar sein. Garmin gibt die Batterielaufzeit der Uhr im GPS-Modus mit bis zu 20 Stunden an. Zwälf Tage sollen möglich sein, wenn die Uhr als Smartwatch genutzt wird. 

Die Garmin D2 Charlie kostet in den USA ab 799 Dollar, in Deutschland ist sie für rund 880 Euro im Handel erhältlich. Die Titanium-Version kostet hierzulande rund 1060 Euro. 

Was die Garmin D2 Charlie in der Praxis leistet, werden wir in Kürze bei einem Praxistest selbst herausfinden und dann in einer der nächsten aerokurier-Ausgaben berichten. 

Top Aktuell DipStick Spritkontrolle leicht gemacht
Beliebte Artikel Kollisionsvermeidung FLARM-Zulassung für Helikopter Starke Präsenz bei der AERO 2019 Avionik-Neuheiten von Garmin
Kiosk-Suche
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote BHS Helicopterservice stellt ein Sales Manager & Head of Ground Operations (m/w/d) Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)