Sonderumweltpreis für Liqui Moly
Molchtechnik zur Reduktion von Spülöl

Für den Öl- und Additiv-Spezialisten Liqui Moly, der sich zunehmend im Segment für Flugmotoren-Schmierstoffe engagiert, gab es im Rahmen des Partslife-Umweltpreises jetzt einen Sonderpreis. Ausgezeichnet wurde die die neue Molchtechnik am Standort Saarlouis.

Molchtechnik zur Reduktion von Spülöl

Schon 2014 hatte Liqui Moly einen Umweltpreis der Partslife gewonnen, damals in der Kategorie Industrie für eine neue Abluftanlage am Standort Ulm.

Jörg Paul, Umweltmanager bei Liqui Moly, erläuterte die preisgekrönte Molchtechnik: Bei der Produktion von Motoren-, Getriebe- und anderen Ölen müssen sämtliche Rohrleitungen gereinigt werden, ehe ein anderes Öl produziert und abgefüllt werden kann. Mit der neuen Molchtechnik werden nun die Spülölmengen und die für den Vorgang benötigte Zeit deutlich reduziert. 

Unsere Highlights

Die Bedeutung von umweltgerechtem Wirtschaften unterstrich auch Partslife-Geschäftsführer Wolfgang Steube bei der Preisverleihung. Es ist das Ziel der Auszeichnungs-Initiative von Partslife, umweltgerechte Produktions- und Arbeitsbedingungen zu fördern. Branchenvertreter und Fachleute wie Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion, stellten die Jury.

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €