in Kooperation mit

Nachbau eines Rennflugzeugs

Die Bugatti 100P fliegt wieder!

Nach dem Missgeschick beim Erstflug des Nachbaus des schnittigen Rennflugzeugs Bugatti 100P haben die Mitglieder des Teams das Flugzeug nun zum zweiten Mal in die Luft gebracht.

Beim Erstflug des Nachbaus der Bugatti 100P schwebte das Flugzeug zu lange und kam von der Piste ab. Dabei wurde ein Propeller und das Fahrwerk beschädigt. Doch das Team "Bugatti 100P Project" ließ sich davon nicht beeindrucken. Inzwischen sind die Schäden wieder behoben, und am 17. Oktober ging es für das Flugzeug wieder in die Luft. Dieses Mal drehte die schnell 100P eine Platzrunde und landete sicher wieder auf dem Clinton-Sherman-Airport westlich von Oklahoma City im US-Bundesstaat Oklahoma.Dabei drehte das schlanke Flugzeug wie geplant eine Platzrunde und landete wieder sicher. Das Ereignis hatte 40 Zuschauer auf den Flugplatz gelockt.

Das von Ettore Bugatti in den 30er Jahren konstruierte Flugzeug ist aerodynamisch sehr sauber gearbeitet. Bugatti wollte mit dem Flugzeug den Geschwindigkeitsweltrekord für Landflugzeuge brechen. Das Original des aufgrund des beginnenden Weltkriegs niemals vollendeten Flugzeugs steht im EAA Museum in Oshkosh, Wisconsin.

Top Aktuell Sicherheit und alternative Antriebe F2: Die neue Flight-Design-Generation
Beliebte Artikel Luftfahrtveranstaltungen Besonderes Luftfahrt-Event in Österreich Retro-Trend auf der AERO 2019 5 Oldtimer, die gar keine sind
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche