in Kooperation mit

Großauftrag von Trainingscenter SNCA

Diamond Aircraft verkauft DA40 und DA42 nach Saudi-Arabien

Die Saudi National Company of Aviation (SNCA) hat bei Diamond Aircraft 60 Flugzeuge der Typen DA40 NG und DA42-VI für die Ausbildung von Verkehrspiloten bestellt. Die Maschinen sollen über einen Zeitraum von fünf Jahren ausgeliefert werden.

Die erste Charge, bestehend aus zwölf Flugzeugen, soll bereits im Februar 2019 in Saudi-Arabien eintreffen. Damit will das Königreich im Rahmen des Reformprogramms "Saudi Vision 2030" die Ausbildung künftiger Verkehrspiloten für die Golfregion vorantreiben. Zu diesem Zweck hatten die SNCA und das Unternehmen CAE bereits auf der Dubai Air Show 2017 beschlossen, in Saudi-Arabien ein von CAE authorisiertes Flugtrainingscenter aufzubauen. Damit will die SNCA dem akuten Pilotenmangel entgegenwirken, der im Mittleren Osten aktuell grassiert.

Gemäß dem in Dubai verkündeten Abkommen stellt CAE dem Trainingscenter in Dammam die wichtigsten Elemente für eine solide Pilotenausbildung zur Verfügung. Dazu zählen der Lehrplan und die Lehrmittel für die Berufspilotenlizenz, intensives Mitarbeiter- und Instruktorentraining sowie diverse Sicherheits- und Qualitätskontrollsysteme. Für einen ordentlichen Trainingsbetrieb fehlten allerdings noch die passenden Flugzeuge.

Das hat sich nun geändert: Mit dem Großeinkauf bei Diamond macht die SNCA einen gewaltigen Sprung nach vorn. Die einmotorige DA40 NG und die zweimotorige  DA42-VI punkten nicht nur mit modernster Carbon- und Glasfaserbauweise, sondern zeigen sich auch dank Garmin G1000 NXi-Bordelektronik und ihren sparsamen Jet-Fuel-Kolbenmotoren von Austro Engine für die Zukunft gerüstet.

Gleichzeitig handelt es sich bei dem Großauftrag für den österreichischen Hersteller laut SNCA-Angaben um einen der größten in der Geschichte saudi-arabischer Flugschulen überhaupt. "Das SNCA ist entschlossen, die Luftfahrtindustrie mit bestens ausgebildeten PilotInnen zu versorgen, die Teil der Entwicklung unserer Luftfahrtindustrie und damit ein Schlüsselelement für die Entfaltung der Region sein werden", sagt Anthony Miller, Director Global Business Development. "Wir haben Diamond Aircraft sehr sorgfältig ausgewählt, da die Flugzeuge bekannt sind für ihre Sicherheit und Effizienz."

Amila Spiegel, Sales & Marketing Director von Diamond Aircraft Österreich, sieht indes die Firmenpolitik des Herstellers aus Wiener Neustadt durch den SNCA-Auftrag bestätigt: "Dass sich eine weitere angesehene große Flugschule für unsere Flugzeuge entschieden hat, zeigt, dass wir weltweit die Bedürfnisse von Flugtrainingsorganisationen erfüllen" Schließlich sei Diamond Aircraft der einzige Hersteller, der eine komplette Palette moderner ein- und zweimotoriger Flugzeuge zusammen mit firmeneigenen Jet-Fuel-Kolbenmotoren und passenden Flugsimulatoren anbiete.

Am CAE-authorisierten SNCA-Traningszenter auf dem King Fahad International Airport in Dammam werden aktuell 400 Flugschüler ausgebildet. Die ersten Absolventen sollen im Jahr 2020 die Schule verlassen.

Top Aktuell Führungswechsel Bart Slager ist neuer CEO von Stemme
Beliebte Artikel Oldtimer-Fliegertreffen Kirchheim Impressionen vom Hahnweide-Treffen 2019 Ayjet-Bestellung Sonaca Aircraft verkauft zwölf weitere Flugzeuge
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Fliegen Sie dort, wo manche Urlaub machen OFD sucht Pilot für BN-2/GA-8/C-172 Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche