in Kooperation mit
Atlas Air Service

Maintenance: Atlas eröffnet Komponenten-Reparaturwerkstatt

Maintenance Atlas eröffnet Komponenten-Reparaturwerkstatt

Kunden von Atlas Air Service können künftig auf ein erweitertes Dienstleitungsportfolio zurückgreifen. Am Standort Ganderkesee hat AAS für eine Komponenten-Reparaturwerkstatt die EASA-Betriebszulassung erhalten.

Atlas Air Service erhält die EASA-Betriebszulassung für die Instandhaltung, Reparatur und Überholung von Flugzeugkomponenten. Darüber informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Genehmigung bezieht sich zunächst auf Türen, Luken und Klappen, sowie die Flugsteuerung und Strukturbauteile – unabhängig vom Flugzeugtyp.

Die Werkstatt mit mehr als 1000 Quadratmetern Fläche befindet sich am Gründungsort der Firma, am Flugplatz Ganderkesee in Niedersachsen. Mit einer zertifizierten Abteilung für zerstörungsfreie Prüfung sowie einer Lackier- und Lagerhalle kann Atlas Air Service alle Arbeiten autark vor Ort durchführen. Zulassungen für weitere Flugzeugkomponenten sind in der Planung.

"Ich bin sehr stolz auf unser Team, das innerhalb von nur sechs Monaten einen komplett neuen Geschäftsbereich aufgebaut hat – inklusive der Genehmigung durch die deutsche Luftfahrtbehörde", sagte Gregor Bremer, technischer Vorstand der Atlas Air Service AG. "Wir werden auf Kundenwunsch konsequent weitere Komponenten in unsere Genehmigungsliste aufnehmen. Unser Ziel ist es, ein weltweiter Ersatzteillieferant für überholte Flugzeugkomponenten zu werden."

Die Atlas Air Service AG begeht in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und hat sich zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft Augsburg Air Service GmbH für die Flugzeugmarken Embraer, Cessna undBeechcraft europaweit einen Namen gemacht.