in Kooperation mit
Pilatus Aircraft Ltd

Jetfly hat eine Pilatus PC-24 und eine PC-12 NGX in Empfang genommen.

Flottenausbau Jetfly übernimmt PC-24 und PC-12 NGX

Jetfly Aviation hat zwei neue Pilatus Flugzeuge in Empfang genommen: Neben dem fünften PC-24 übernahm das Unternehmen seinen ersten PC-12 NGX. Damit betreibt Jetfly 47 Flugzeuge des Schweizer Herstellers.

Bislang umfasst die Flotte des Fractional-Ownership-Unternehmens vier PC-24, die bis dato mehr als 2400 Stunden geflogen sind. Nun erhält die Jet-Flotte erneut Zuwachs in Form einer weiteren PC-24 im Design von Philippe Starck. Jetfly Aviation gilt als der größte Betreiber von Pilatus-Flugzeugen in Europa. Das teilt der Flugzeughersteller Pilatus mit.

Cédric Lescop, CEO von Jetfly, erklärte: "Mit der Übernahme des fünften PC-24 innert zwei Jahren schliessen wir eine erfolgreiche Aufbauphase ab. Wir sind stolz, in unserem Fractional Ownership-Programm für den PC-24 bereits 50 Teileigentümer zu haben. All diese Kunden sind sehr zufrieden mit den Leistungen des Super Versatile Jets und mögen die großzügige Kabine sehr. Wir sind überzeugt von den Qualitäten dieses einzigartigen Flugzeugtyps und freuen uns bereits auf den sechsten PC-24, den wir Ende dieses Jahrs entgegennehmen können."

Gleichzeitig hat Pilatus auch den ersten PC-12 NGX übergeben, die im Oktober 2019 auf der NBAA in Las Vegas vorgestellte neue Version der Turboprop. Maxime Bouchard, General Manager von Jetfly, erklärt: "Als uns Pilatus im letzten Jahr die Neuerungen der nächsten PC-12-Generation vorgestellt hat, war für uns klar, dass wir mitziehen wollen. Die neue Kabine mit größeren Fenstern oder die volldigitale Triebwerksregelung, um nur einige Verbesserungen zu nennen, machen aus einem äußerst bewährten ein nochmals weit attraktiveres Produkt!"

Ignaz Gretener, VP General Aviation bei Pilatus, ergänzte anlässlich der Übergabe: "Diese Doppelauslieferung an unseren langjährigen Kunden zeigt, dass wir mit unseren beiden General-Aviation-Produkten PC-12 NGX und PC-24 auf dem richtigen Weg sind. Die Kundschaft schätzt die Einzigartigkeit und die Vielseitigkeit der beiden Flugzeuge. Die Einführung des PC-12 NGX gestaltet sich als sehr erfolgreich und es bestätigt sich, dass die Kombination aus Zuverlässigkeit und Effizienz gepaart mit modernem Design und Komfort im heutigen Umfeld besonders gut ankommt. Und die Nachfrage nach dem PC-24 Super Versatile Jet ist generell hoch."

Der Fractional-Ownership-Betreiber Jetfly mit Sitz in Luxemburg wurde 1999 gegründet. Kunden besitzen jeweils einen Anteil an einem Flugzeug und sind berechtigt, ein Flugzeug für den privaten oder geschäftlichen Gebrauch zu nutzen. Die Jetfly-Gruppe betreibt 47 Pilatus Flugzeuge und beschäftigt 250 Mitarbeiter.