in Kooperation mit
Wolfgang Lintl

UL-Europameisterschaft

Bronze-Medaille für deutsche UL-Piloten

Im litauischen Ignalina wurden die Europameisterschaften der Ultraleichtflieger austragen. Das deutsche Team schaffte es trotz starker osteuropäischer Teams auf die Medaillenränge.

Bei den Europameisterschaften der Ultraleichtflieger ist für das kleine deutsche Team am Ende eine Bronzemedaille herausgekommen. Viktor Wyklicky hat zusammen mit seinem Co-Piloten Oliver Kleinke im Eagle V-Trike den dritten Platz bei dem Wettbewerb im litauischen Ignalina erflogen. Für den Münchner Piloten, der seit mehr als zwei Dutzend Welt- und Europameisterschaften für die deutsche Mannschaft antritt, ist es die erste Medaille. „Dass ich nach so vielen Jahren aufs Treppchen gekommen bin, hat mich sehr stolz gemacht“, freute sich Wyklicky nach der Siegerehrung. Das zweite deutsche Team mit Johannes Lemburg aus Bremerhaven und Co-Pilotin Gisela Böllhoff kam bei der 15. FAI-Europameisterschaft auf Platz 4. Insgesamt beteiligten sich 41 Teams aus 8 europäischen Ländern an der Meisterschaft nahe der weißrussischen Grenze. Leider fehlten in diesem Jahr Teilnehmer aus Frankreich und Spanien. Selbst Großbritannien als große und erfolgreiche Wettbewerbsnation war lediglich mit zwei Trikes angetreten. Eine Woche lang wurden Navigations-, Wirtschaftlichkeits- und Präzisionsaufgaben geflogen. Dominiert wurde die Meisterschaft am Ende von den tschechischen, russischen und litauischen Piloten, die bei der Nationenwertung aufs Podium kamen.

Ultraleicht Ultraleicht Luftsportzentrum Bautzen Eurostar und Viper bald mit erweiterter Zulassung

Gleich zwei ULs mit erweiterter Zulassung will das Flugsportzentrum...