in Kooperation mit

Thiesen Electronics

AERO 2017: Power-Flarm gekoppeltes Beacon präsentiert

Eine weitere Weltpremiere präsentierte der Fuldaer Pionier Dioden-illuminierter Flugzeuglichter Jürgen Thiesen – sein Electronic rotating beacon (ERB) gibt es nun in einer zweiten Version mit Kopplung an ein Power-Flarm.

Das ERB 2 verfügt dazu über ein zusätzliches Anschlusskabel gegenüber dem ERB. Signalisiert das Powerflarm die Annäherung eines anderen Flugzeugs, erhöht das neue Beacon automatisch seine Leuchtfrequenz. Die liegt im Normalbetrieb bei 40 Hz, woraus sich eine Leuchtdauer von eineinhalb Sekunden ergibt. Die wird bei Verkehrserkennung zunächst zweimal auf zunächst 80 und dann 160 Hz verdoppelt, auf der dritten Alarmstufe einer kritischen Flugzeugannäherung schließlich geht das nervöse Flackern in Dauerfeuer über.

Thiesen Beacon. Foto und Copyright: Frank Martini

Sehen und gesehen werden ist die Idee hinter diesem Prinzip: Der Pilot erkennt in seinem Powerflarm nicht nur selbst, das noch jemand in seiner Nähe unterwegs ist, zeitgleich soll durch die Frequenzerhöhung des angeschlossenen Beacon auch der andere, möglicherweise ohne Flarm oder FIS-Kontakt fliegende Pilot, auf die Verkehrsannäherung aufmerksam gemacht werden.

Für diese Erhöhung der passiven Flugsicherheit wird eine Spannungsversorgung zwischen 10 und 17 Volt benötigt, die Leistungsaufnahme liegt bei 16 Watt – keine allzu unbotmäßige zusätzliche Belastung für die Bordnetze kleiner Flugzeuge also. Dafür wird man allerdings ziemlich gut sichtbar, die Helligkeit des LED-Beacon liegt wie beim Vorgängermodell (ohne Flarmkopplung) bei 500 eCP, immerhin 20 Prozent über dem von einschlägigen Luftfahrtnormen geforderten Wert. Allerdings muss das ERB 2, wie auch alle anderen Produkte der kleinen Fuldaer Elektronikschmiede, ohne EASA- oder FAA-Zulassung auskommen, bleibt also ULs oder Piloten von Annex-II-Flugzeugen und Experimentals vorbehalten. Das Gewicht des ERB 2 gibt Jürgen Thiesen mit 105 Gramm an, der Bruttopreis liegt bei 499 €uro.

Thiesen Electronics dürfte insbesondere bei den Segelfliegern bekannt sein – das kreisförmige ACL, dass sich um die Schleppseilaufnahme der DG-Segelflugzeuge schmiegt, stammt ebenfalls von den Fuldaern.

Top Aktuell Neue Zentrale für Air Store Baubeginn bei AIR Avionics
Beliebte Artikel MT-Propeller Neunblatt-Prop geht in die Testphase AERO 2019 Ride & Fly
Kiosk-Suche
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)