in Kooperation mit
Patrick Holland-Moritz

Die DFS stellt die AIP IFR kostenlos zur Verfügung.

DFS AIP IFR gibt es jetzt kostenlos online

Gute Neuigkeiten für IFR-Piloten: Die DFS stellt das Luftfahrthandbuch Deutschland (AIP IFR) jetzt kostenlos auf ihrer Website zur Verfügung. Zwischenzeitlich erklärt die DFS, weshalb es die AIP VFR nicht ebenfalls kostenlos gibt.

Die AIP IFR ist seit Ende November über das AIS-Portal unter www.dfs-ais.de über die Startseite ohne Registrierung abrufbar. Zum Angebot gehören auch die Supplements (SUPs) und Aeronautical Information Circulars (AIC) sowie Links zu den VFR SUPs und AICs. Das teilt die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH mit. Bisher konnten Informationen und Karten rund um den Instrumentenflug bei Eurocontrol abgerufen werden.

Gleichzeitig weist die DFS darauf hin, dass Piloten die AIP IFR weiterhin als Web-Anwendung "AIP-Germany" über das Partnerunternehmen Eisenschmidt (www.eisenschmidt.aero) beziehen können. Diese Version enthält die Vor- und Rückschau von Dokumenten, verfügt beispielsweise über eine Volltextsuche, Lesezeichen, oder eine zeitliche Darstellung der Amendment-Veröffentlichungen. Die kostenlose Online-Version zeigt hingegen nur den aktuellen Stand.

Kürzlich hat die DFS das AIS-Portal überarbeitet und für mobile Anwendungen optimiert. Die Website steht Piloten für die Online-Aufgabe von Flugplänen, Flugplanfolgemeldungen und Landemeldungen für Flüge nach Sicht- und Instrumentenflugregeln in Deutschland oder für Flüge ins Ausland zur Verfügung.

Update: Deshalb gibt es die AIP VFR nicht kostenlos

Mit einer ungewöhnlich bürokratischen Wortwahl erklärt die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, weshalb sie das Luftfahrthandbuch für VFR-Flüge hinter der Bezahlschranke hält. Im Kern läuft es darauf hinaus, dass im Rahmen internationaler Verträge keine Verpflichtung besteht, die AIP kostenlos für jedermann zur Verfügung zu stellen. Für die Gratis-Veröffentlichung des IFR-Bands lautet die lapidare Begründung:

"Der Band AIP-IFR ist schon seit vielen Jahren kostenfrei über die European AIS Database (EAD) zu beziehen. Um den Luftraumnutzern hier einen komfortableren Zugang zur AIP-IFR zu ermöglichen, hat sich die DFS dazu entschieden, den Band AIP-IFR – inklusive der Supplements (SUP) und Aeronautical Information Circulars (AIC) sowie der Links zu den VFR SUP und AIC – in einer einfachen Form über das neue AIS-Portal unter www.dfs-ais.de bereit zu stellen." Der entscheidende Satz für VFR-Piloten findet sich am Ende: "Derzeit hat das Büro NfL keine konkreten Pläne, den Band AIP-VFR kostenfrei zur Verfügung zu stellen."

Die gesamte Mitteilung der DFS können Interessierte hier einsehen: Mitteilung zur AIP-Veröffentlichung