in Kooperation mit

US-Propellerhersteller ist Partner für die Red Bull World Championship

Arch, Dolderer und Co fliegen auf Hartzell

Der US-Propellerhersteller Hartzell ist auch in der neuen Rennsaison wieder Partner für die Rennflugzeuge der Red Bull Air Races.

"The Claw" (Kralle) heißt der standardisierte Deiblatt-Composite-Propeller von Hartzell, mit dem auch in der neuen Rennsaison die Piloten des Red Bull Air Race an den Start gehen werden. Enrdacht hat den Namen der ehemalige Aerobatic Pilot Sean D. Tucker wegen seines großen Schubs bei geringer Kreiselwirkung und Trägheit.

"Wir sind sehr glücklich", so Hartzell-Chef Joe Brown, "daß wir unser Sponsoring für die aufregenden und spannenden Rennen fortsetzen können. Das Red Bull Air Race bringt nicht nur Fans für die Luftfahrt sondern auch künftige Piloten. Die teilnehmenden Rennpiloten zählen auf die Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Vorteile der von Hartzell hergestellten Propeller und wir freuen uns, dass wir ihnen helfen können, die optimale Flugperfornance zu erreichen." 

Hartzell aus Piqua, im US-Bundesstaat Ohio, ist einer der weltweit führenden Hersteller von modernen Propellern für Hochleistungsfluguzeuge. Mehr als 3800 Luftschrauben werden jährlich an Kunden ausgeliefert. Die neuen Composite-Blätter werden unter ganz neuen Fertigungsmethoden hergestellt. Laut Hartzell garantiert dies dem Kunden optimale Leistung, Stabilität und Lebensdauer der Propeller. 

Die neue Saison der Red Bull World Championship beginnt im Februar traditionell in Abu Dhabi. 

Top Aktuell Bye Aerospace Sun Flyer 2 hebt elektrisch ab
Beliebte Artikel Hanno Fischer und seine RW-3 Ein Mann, ein Flugzeug - eine Zeitreise Juan Velarde (ESP) Air Race - Details zur Saison Acht packende Luftrennen
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige