in Kooperation mit
Die Kamow Ka-62 hat ihre russische Zulassung erhalten. Russian Helicopters

Kamow: Ka-62 erhält Zulassung

Kamow Ka-62 erhält Zulassung

Russlands Luftverkehrsbehörde Rosaviatsiya hat der Kamow Ka-62 die Zulassung erteilt. Mit dem neuen Zivilhubschrauber will der Hersteller aus Moskau den Markt in der Klasse bis acht Tonnen aufmischen.

Das Flugtestprogramm für die Ka-62 wurde 2017 mit drei Prototypen gestartet, die 434 Flüge mit einer Gesamtdauer von etwa 700 Stunden absolvierten. Während der Tsts bewerteten die Spezialisten des Nationalen Hubschrauberzentrums von Mil & Kamow die Gesamtbetriebsfähigkeit des Hubschraubers und überprüften die Funktion der wichtigsten Systeme.

Derzeit wird der Rumpf der ersten kommerziellen Ka-62 bei Progress Arsenyev Aviation Company im Fernen Osten montiert. Es ist geplant, im nächsten Jahr mit der Produktion in vollem Umfang zu beginnen und russische Betreiber zu beliefern. In den Jahren 2022 bis 2024 sollen die Fähigkeiten des Hubschraubers durch die Zertifizierung optionaler Ausrüstungen – externe Last, medizinisches Modul, Vereisungsschutzsystem – weiter ausgebaut werden.

Die Ka-62 ist ein Mehrzweckhubschrauber bei dem in großem Umfang Polymer-Verbundwerkstoffe (bis zu 60 Prozent des Gewichts) verwendet werden. Er wurde aus dem militärischen Transporthubschrauber Ka-60 entwickelt, der 1998 seinen Erstflug hatte, bisher aber nur in wenigen Exemplaren gebaut wurde.

Die Reichweite der Ka-62 beträgt 700 Kilometer, die Höchstgeschwindigkeit 310 km/h. Das maximale Startgewicht des Hubschraubers gibt der Hersteller mit 6800 Kilogramm an, die Sitzplatzkapazität beträgt 15 Passagiere. Die Ka-62 kann außerdem zwei Tonnen Fracht in der Kabine und bis zu 2,5 Tonnen Außenlast befördern.