in Kooperation mit
Cirrus Aircraft

Corona-Bilanz: GAMA-Report 2020 liegt vor

GAMA-Report 2020 Die General Aviation ist geschrumpft

Wie ist die Allgemeine Luftfahrt durch das Corona-Jahr 2020 gekommen? Der aktuelle GAMA-Report gibt Aufschluss über den wirtschaftlichen Zustand der Branche.

Wenn die General Aviation Manufacturers Association (GAMA) einmal im Jahr ihre Zahlen vorlegt, ist dies der Gesundheitscheck für die Allgemeine Luftfahrt. Besonders spannend ist der Report für das Jahr 2020, das im Zeichen der Corona-Pandemie stand. In fast allen Segmenten der General Aviation – Turboprops, Business-Jets und Hubschrauber – gab es ein Minus. Die Auslieferungen von Flugzeugen und Helikoptern erreichten einen Gesamtwert von 22,8 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um 16,5 Prozent im Vergleich zu 27,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019.

Am glimpflichsten sind die Hersteller von Flugzeugen mit Kolbenmotoren (und Elektroantrieb) durch die Corona-Krise gekommen. Dort lag das Minus bei lediglich 0,9 Prozent. 1324 Auslieferungen im Jahr 2019 stehen 1312 im Corona-Jahr 2020 gegenüber. Deutlicher war der Rückgang bei den Turboprops, wo der Absatz um 15,6 Prozent schrumpfte. 525 Auslieferungen waren es 2019, 443 Einheiten im Jahr 2020. Bei den Business Jets steht gar ein Minus von 20,4 Prozent unterm Strich: Von 809 ging es runter auf 644 Auslieferungen. Wenig erfreulich ist die Lage auch bei den Helikoptern, die ihren bereits vor einigen Jahren eingeleiteten Sinkflug im Corona-Jahr weiter fortsetzten. In allen Segmenten bleibt Nordamerika der wichtigste Absatzmarkt.

Textron Aviation ist mit seinen Marken Cessna und Beechcraft in allen Flugzeugkategorien unter den Top 3 der Hersteller vertreten und mit 559 Auslieferungen der führende Flugzeugproduzent in der Allgemeinen Luftfahrt. Somit dominierte Textron Aviation mit der Citation-Reihe auch den Markt der Business Jets, gefolgt von Gulfstream und Bombardier. Auch bei den Turboprops war der Konzern aus Wichita, Kansas, mit 113 Auslieferungen am erfolgreichsten. Liegt der Fokus auf Flugzeugen mit Kolbenmotor, dominierte erneut Cirrus Aircraft mit 347 Auslieferungen der SR20/22-Familie den Markt (Foto). Die meisten Hubschrauber hat Airbus Helicopters abgesetzt (287).

Den schlechten Zahlen zum Trotz gibt sich die Herstellervereinigung optimistisch, sowohl bei der Rückschau auf das Jahr 2020 als auch beim Blick in die Zukunft. President und CEO Pete Bunce sieht einen klaren Aufwärtstrend: "Es ist ermutigend zu sehen, dass Segmente unserer Industrie im vierten Quartal 2020 eine solide Erholung erlebt haben."

Den ausführlichen Blick auf die GAMA-Zahlen mit Grafiken und detaillierten Statistiken lesen Sie in der April-Ausgabe des aerokurier, die am 17. März erscheint.