in Kooperation mit
Volocopter

Volocopter: Joint Venture in China mit Geely-Tochter

Großbestellung inklusive Volocopter: Joint Venture in China

Volocopter und eine Tochtergesellschaft von Geely machen gemeinsame Sache in China. Die Zusammenarbeit umfasst eine Vereinbarung zur Produktion des elektrischen Senkrechtstarters in China und die Bestellung von 150 Volocoptern.

Mit etwas sperrigen Worten beschreibt das Start-up Volocopter aus Bruchsal den Ausbau des Geschäfts in China über ein Joint Venture – einschließlich der Bestellung von 150 Volocoptern. Wörtlich heißt es: "Volocopter, der Pionier der Urban Air Mobility (UAM), und Aerofugia, eine Tochtergesellschaft des globalen Mobilität- und Technologiekonzerns Geely Technology Group, gaben heute den Abschluss ihres Joint Ventures (JV) zur Einführung von UAM in China bekannt. Das JV agiert unter dem Namen Volocopter (Chengdu) Technology Co., LTD (Volocopter Chengdu) und hat bereits eine Vereinbarung zum Kauf von 150 Volocoptern unterzeichnet. Zudem ist Geely Holding Groups CEO, Daniel Li Donghui, Volocopters Advisory Board beigetreten.”

Das neue Gemeinschaftsunternehmen wird eng mit den Luftfahrt-, Verkehrs- und Regierungsbehörden von Chengdu und anderen Teilen des Landes zusammenarbeiten. Ziel ist es, innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre Urban Air Mobility in China einzuführen, heißt es. Chengdu ist die Hauptstadt der Provinz Sichuan und wichtiger Knotenpunkt im Westen Chinas. Volocopter unterzeichnete nach eigenen Angaben zudem einen Vertrag mit Volocopter Chengdu und dem General Aviation Manufactory Base von Geely Technology über die Produktion von Volocopter-Fluggeräten und Teilen. Diese Produktionsvereinbarung soll die wachsende Nachfrage nach Flugtaxidiensten in China abdecken.

 "Seit 2019 ist Geely ein wichtiger Partner und strategischer Investor Volocopters. Der heutige Tag markiert einen bedeutenden Schritt auf unserem gemeinsamen Weg erschwingliche elektrische Flugtaxidienste nach China, einem der vielversprechendsten Märkte für UAM zu bringen", sagte Florian Reuter, CEO von Volocopter. "Unser Joint Venture und Daniel Li Donghui, der Geely in unserem Advisory Board repräsentiert, festigen unsere Führungsposition sichere, nachhaltige Flugtaxidienste weltweit einzuführen." 

 Jing Chao, Präsident von Volocopter Chengdu, ergänzte: "Mit der Gründung von Volocopter Chengdu können wir die Einführung von Flugtaxis und UAM hier beschleunigen. UAM ist ein wichtiger Bestandteil der neuen Luftfahrtindustrie, die sich mit Aerofugias strategischer Ausrichtung für 'Neue Energie, senkrecht starten und landen, sowie autonomes Fahren' deckt. Als Investor sowohl von Aerofugia als auch von Volocopter freut sich Geely darauf, dass Volocopter Chengdu Urban Air Mobility in naher Zukunft realisieren wird." 

Urban Air Mobility soll existierende Mobilitätsangebote in der Stadt um elektrisch angetriebene, senkrechtstartende Fluggeräte (eVTOL) ergänzen, die Personen oder Güter transportieren. Volocopter ist von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit als Entwicklungs- und Herstellungsbetrieb zugelassen. Das Protfolio umfasst Fluggeräte für Personen (VoloCity und VoloConnect) sowie für Güter (VoloDrone).