in Kooperation mit
Bye Aerospace

Elektroflug

eFlyer 2 nimmt wichtige Hürde

Das US-Startup Bye Aerospace hat die Designphase des Projekts eFlyer 2 nach eigenen Angaben fast abgeschlossen. Es wurden zudem bereits Kaufdepots für zukünftige eFlyer-Kaufpositionen eingerichtet.

Trotz Corona-Krise hat das Unternehmen Bye Aerospace bei der Entwicklung des Modells eFlyer 2 weiter vorangetrieben. Die Firma gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass die kritische Designprüfung (CDR-Prüfung), eine entscheidende technische Prüfung bei der Entwicklung, fast abgeschlossen sei. Dabei soll sichergestellt werden, dass das eFlyer-2-System in die Fertigung und Flugerprobung gehen kann. Die CDR-Prüfung erfüllt auch die Zertifizierungsstandards und Leistungsanforderungen der FAA. Kosten- und Sicherheitskriterien des Projekts würden ebenfalls wie geplant erfüllt. Die erfolgreiche CDR-Prüfung sei ein wichtiger Meilenstein für das eFlyer-2-Projekt, so das Unternehmen: "Ich bin unserem Team von Ingenieuren, technischen Vertretern, unseren Entwicklungspartnern und Zulieferern für ihre Unterstützung beim technischen Fortschritt von eFlyer 2 dankbar", sagte George Bye, CEO von Bye Aerospace. "Dieser wichtige bevorstehende Meilenstein in der Luftfahrtindustrie spiegelt das unglaubliche Engagement und die harte Arbeit des Teams wider."

Bye Aerospace plant zudem bereits, Auslieferungspositionen für den vollelektrischen eFlyer zu reservieren. Das Unternehmen meldete in der Pressemitteilung, dass unter anderem eine Flugschule mit Sitz in Kalifornien bereits eine Anzahlung für einen eFlyer geleistet habe und eine weitere eFlyer-Bestellung plane. Auch ein Verein habe bereits eine Anzahlung für einen eFlyer 2 geleistet. Darüber hinaus sei eine Vereinbarung über eine Anzahlung für insgesamt zehn eFlyer mit einem Luftfahrtunternehmen unterzeichnet worden.

Nach Angaben des Unternehmens biete der eFlyer viele Vorteile, unter anderem deutlich niedrigere Betriebskosten, null Emissionen und eine geringere Lärmbelästigung, die der Branche auch in Zukunft Schwung verleihen würden. "Mein aufrichtiger Dank gilt unseren Kunden für ihr Engagement für die Zukunft der elektrischen Luftfahrt über die kurzfristigen Auswirkungen dieser unsicheren Zeiten hinaus", sagte George Bye. "Wir blicken weiterhin in eine glänzende Zukunft."

Bye Aerospace entwickelt FAR-23-zertifizierte Flugzeuge für die allgemeinen Luftfahrt. Der eFlyer 2 soll insbesondere für die Flugausbildung genutzt werden. Die eFlyer-Familie verursache keine CO2-Emissionen und sei so konzipiert, dass sie die Marktanforderungen überzeugend erfülle, so Bye Aerospace.