in Kooperation mit

Modelljahr 2014

Pilatus peppt die PC-12 NG auf

12 Bilder

Sie ist der Bestseller im Pilatus-Programm, und sie wird seit 20 Jahren gebaut: die PC-12. Pilatus hat die edle Einmot des Modelljahres 2014 mit vielen schicken Details aufgewertet.

Die PC-12 ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte: mehr als 1200 Exemplare der starken Turboprop-Einmot hat Pilatus seit der Musterzulassung 1994 gebaut.

Das Flugzeug wird meist mit der sechssitzigen Executive-Kabine bestellt. Pilatus bietet weitere Standardkonfigurationen an, darunter eine mit neun Passagiersitzen und eine kombinierte Passagier-/Frachtausführung. Die breite Frachttür hat jede PC-12. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind ein Teil des Erfolgs des Schweizer Produktes. Die PC-12 ist auf der ganzen Welt unterwegs, im Charterverkehr ebenso wie bei der kanadischen Gebirgspolizei, der US-Einwanderungsbehörde oder als Ambulanzflugzeug. Weithin bekannt wurde das Muster durch die australischen „Flying Doctors“.

Pilatus hat die PC-12 kontinuierlich verbessert. Die jüngste Version ist die PC-12 NG mit PT6A-67P-Turbine und Primus-Apex-Avionik von Honeywell. Sie bietet eine geräumige Druckkabine mit ausreichend Platz für bis zu neun  Passagiere, eine maximale Reichweite von 2889 km mit drei Passagieren und 280 KTAS (519 km/h) maximale Reisegeschwindigkeit.

Das Modelljahr 2014 schickt Pilatus mit einer Reihe von neuen Ausstattungsmerkmalen ins Rennen. So gibt es sechs neue, von BMW DesignworksUSA gestaltete Kabineneinrichtungen, ein überarbeitetes Fahrwerk und LED-Leuchten. Anstelle des bisherigen hydraulischen Fahrwerks besitzt die Turboprop nun ein elektromechanisches, das außerdem sechs Kilogramm leichter ist. Pilatus erwartet von der neuen Technik geringere Wartungskosten.

Das neue kabellose „Connected Flight Deck“-System bietet derzeit vier Apps für das Apple iPad an, mit denen beispielsweise Wartungsdaten abgerufen oder Datenbanken aktualisiert werden können. Pilatus hat für dieses Angebot mit Honeywell, Jeppesen und Aspen Avionics zusammengearbeitet.
Neu ist auch das drahtlose Bordunterhaltungssystem. Es bietet den Passagieren die Möglichkeit, sich auf ihren mobilen Endgeräten die aktuelle Position des Flugzeuges auf einer Landkarte anzusehen oder Filme oder Musik von einem Bordrechner abzurufen.

Der Listenpreis für eine PC-12 NG beträgt zirka 3,85 Millionen Dollar. Mit typischer Executive-Ausstattung kostet sie etwa 4,642 Millionen Dollar.

Top Aktuell Dassault Aviation: 100 Fuß Entscheidungshöhe Höhere Präzision mit FalconEye
Beliebte Artikel Alle Fakten Pilatus PC-12 Erste Nachrüstung bei Atlas Air Service Tamarack Active Winglets für Citation CJ2+
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige