BRP-Rotax

130 Flugzeuge und Tragschrauber beim Rotax Fly-in.

Wels in Österreich 130 Fluggeräte beim Rotax Fly-in

Piloten aus mehreren europäischen Ländern trafen sich bei perfektem Wetter zum Fly-in von Rotax im österreichischen Wels. 130 Flugzeuge und Tragschrauber wurden gezählt.

Rund 220 Besucher, Piloten und Flugbegeisterte aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn und den Niederlanden waren vom 20. bis 22. August 2021 der Einladung des Motorenherstellers zum Fly-in nach Wels in Österreich gefolgt. Das schreibt BRP Rotax in einer Pressemitteilung.

Die 130 Flugzeuge und Tragschrauber standen zur Besichtigung und zum Teil auch zum Mitfliegen bereit. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, BRP-Rotax in Gunskirchen für eine Werksbesichtigung zu besuchen. Ebenfalls gab es in Kooperation mit der örtlichen Sprungschule die Chance, einen standen Tandem-Fallschirmsprung zu erleben. Rotax-Spezialisten standen Rede und Antwort zu den Motorentechnologien, informierten über die Einspritztechnik von Rotax 912 iS und 915 iS und gaben einen Einblick in die Zukunft mit den auf der Veranstaltung vorgestellten AR/VR-Technologien.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir so viele Besucher aus den verschiedenen Ländern hatten, die es genossen haben, sich während des diesjährigen Rotax Fly-Ins mit anderen Piloten und Flugzeugenthusiasten auszutauschen", sagte Peter Oelsinger, General Manager BRP-Rotax / Mitglied des Management Board, Vice President Sales, Marketing RPS-Business & Communications. "Es ist immer eine besondere Atmosphäre bei dieser Veranstaltung und ich freue mich sehr, dass die Gäste die Gelegenheit genutzt haben, die Demoflüge in den verschiedenen Flugzeugen zu erleben, unser Unternehmen in Gunskirchen zu besuchen und mit unseren E-Karts beim Rotax MAX Dome in Linz zu fahren."

BRP-Rotax
130 Flugzeuge und Gyrokopter kamen zum Rotax-Fly-in nach Wels.
Szene Szene Erinnerung Silvius Dornier ist tot

Silvius Dornier ist im Alter von 95 Jahren gestorben.