in Kooperation mit
Ronny schäfer/propellermann.de

Nando Groppo

600-Kilo-Zulassung für die G70

Die Groppo G70 hat vom DULV die Zulassung für 600 Kilogramm maximale Abflugmasse erhalten. Im September hatte der Ganzmetall-Schulterdecker die Lärmmessung bestanden.

Auf der AERO im April 2018 gehörte der Ganzmetall-Schulterdecker zu den Vorreitern der neuen 600-Kilogramm-ULs: Schon damals hatte der DULV das italienische Flugzeug für das erhöhte Abfluggewicht geprüft, wenngleich die erteilte Musterzulassung wegen der noch fehlenden rechtlichen Rahmenbedingungen auf die üblichen 472,5 Kilogramm beschränkt war. Rund eineinhalb Jahre später liegt jetzt die offizielle Zulassungsurkunde für 600 Kilogramm maximale Abflugmasse vor.

Die dafür erforderliche Lärmmessung erfolgte im September in Taucha, dem Heimatflugplatz von Musterbetreuer Ronny Schäfer. Gemessen wurde der Rotax 912 ULS in Kombination mit verschiedenen starren und verstellbaren Propellern. Für den DULV war es nach den Worten von Ronny Schäfer die erste vollständig begleitete Musterzulassung eines 600-Kilogramm-ULs. Den Zulassungsprozess hat auch das Luftfahrt-Bundesamt begleitet und geprüft.

Die Groppo G70 ist ein universell einsetzbarer Doppelsitzer mit ausgewogenen Flugeigenschaften aus der Feder des Ingenieurs Nando Groppo. Zu den Besonderheiten gehören die optional erhältlichen anklappbaren Flügel. Erhältlich ist die G70 ab rund 105.000 Euro inklusive Steuer. In der Ausgabe aerokurier 8/2019 haben wir das Muster ausführlich vorgestellt.

Ultraleicht Ultraleicht Interview mit Trixy-Chef Rainer Farrag Streit um Fördermittel

Der Tragschrauberhersteller Trixy Aviation aus Slowenien ist insolvent –...