in Kooperation mit
Wolfgang Hinz

DULV-Musterzulassung für UL-Einsitzer

Merlin 103 von TechProAviation Tschechischer Einsitzer erhält Musterzulassung

Der UL-Flugzeugbauer TechProAviation aus der Tschechischen Republik hat für den einsitzigen Merlin 103 die Musterzulassung erhalten.

Bereits Anfang Mai erteilte der Deutsche Ultraleichtverband (DULV) eine Musterzulassung für den UL-Einsitzer Merlin 103 des tschechischen Herstellers TechProAviation. Der Schulterdecker mit Kreuzleitwerk wird in Aluminium-Metallbauweise hergestellt und von einem Rotax 582 UL-DCDI angetrieben. Inklusive Rettungssystem hat der Einsitzer ein maximales Abfluggewicht von 315 Kilogramm, die Leermasse beträgt 200 Kilogramm, was einer Zuladung von 100 Kilogramm (plus 15 Kilogramm Gesamtrettung) entspricht. Im Gerätekennblatt wird die höchstzulässige Geschwindigkeit (VNE) des ULs mit 200 km/h, die horizontale Geschwindigkeit bei maximaler Motordauerleistung mit 190 km/h angegeben. Bei einer Reisegeschwindigkeit von 140 bis 150 km/h verbraucht der Rotax-Zweitakter rund 12 Liter Flugbenzin pro Stunde. Die Minimalgeschwindigkeit wird im Kennblatt mit 62 km/h angegeben. Bei 70 Zentimeter Kabinenbreite bietet das Cockpit Piloten bis 1,90 Meter Körpergröße ausreichend Platz. Die gerademal 8,01 Meter Spannweite machen das Rangieren des ULs leicht.

Der erste musterzugelassene Merlin 103 in Deutschland hat die Werknummer 031 und ist am Flugplatz Eberswalde in Brandenburg stationiert. Derzeit werden zwanzig weitere ULs des Typs im tschechischen Olomouc gebaut. An einer zweisitzigen Version mit dem Namen Dusty wird in Tschechien gearbeitet.

Der Besitzer des ersten Merlin 103 in Deutschland, Wolfgang Hinz, der die Musterzulassung beim DULV bereits 2017 in die Wege geleitet hatte, bekam seinen Merlin 103 abflugbereit direkt vom Hersteller. Das UL kostete nach seinen Angaben mit üblicher Instrumentierung unter 30.000 Euro inklusive Steuern. Derzeit gibt es in Deutschland noch keinen Musterbetreuer für das UL.