in Kooperation mit
Christian Seel

Leichte Luftsportgeräte

Neuer Vertriebspartner für 120-Kilo-Schwan

In Freiburg und Halle-Oppin bietet ein weiterer Vertriebspartner des rumänischen UL-Flugzeugbauers Modern Wings seit kurzem Beratung und Service für das 120-Kilo-UL Swan. Auch eine Elektroversion des Einsitzers kann bestellt werden.

Firmengründer Christian Seel ist mit seinem Unternehmen Alpha Blade seit kurzem Vertriebspartner des rumänischen UL-Flugzeugbauers Modern Wings. Neben Peter Hügel, der bereits im niederbayerischen Postmünster das 120-Kilo-UL Swan vertreibt, bietet Seel nun eine weitere Anlaufstelle für Kunden in Deutschland und betreut den Internet-Auftritt der deutschen Vertriebspartner. Alpha Blade bietet interessierten Piloten auf Anfrage Probeflüge und Einweisungen auf dem einsitzigen Ultraleichtflugzeug. Zudem übernimmt das Unternehmen am Flugplatz Freiburg (EDTF) und in Halle-Oppin (EDAQ) demnächst auch Serviceleistungen wie die Motorenwartung für das UL. Außerdem bietet Alpha Blade als besonders flexiblen Service einen "rollenden Hangar".

Der Swan ist ein Ultraleichtflugzeug aus der 120-Kilo-Klasse, das in Deutschland legal als leichtes Luftsportgerät geflogen werden darf, da die rumänische Musterzulassung hier anerkannt wird. Dies gilt jedoch ausschließlich für die 120-Kilo-Klasse. Bereits neun ULs des Typs fliegen in Deutschland aufgrund dieser Regelung. Beim Treffen der 120-Kilo-ULs am vergangenen Wochenende in Stendal wurde das neunte Flugzeug des Typs Swan ausgeliefert.

Angetrieben wird der Swan von einem sehr leichten Zwei-Takt-Verbrennungsmotor des Typs Polini Thor 250 DS mit Doppelzündung. Bei einer Spannweite von nur 7,80 Meter lässt sich der Hochdecker leicht rangieren. Für den Transport kann das 5,30 Meter lange UL auf 3,30 Meter gefaltet werden, auch die Höhe von 2,59 Metern lässt sich für den Transport auf 1,85 Meter reduzieren. Die Flügel sind klappbar. Nach Herstellerangaben lässt sich der Swan in rund 15 Minuten vom gefalteten Transportmodus aufbauen.

Der Swan bietet anders als andere ULs der 120-Kilo-Klasse durch die Bugradkonfiguration eine leichte Umstellung von konventionellen UL-Schulungs-Zweisitzern wie C42 oder FK-9. Eine Trimmung ist aufgrund der Schwerpunktlage unter dem Pilotensitz nicht notwendig. Der Swan erreicht im Reiseflug eine Geschwindigkeit von rund 90, maximal 100 Stundenkilometern. Die Reichweite liegt bei 320 Kilometern. Eine Elektroversion ist bestellbar, bislang wurde diese jedoch kaum nachgefragt.

Der Basispreis ohne Rettung, Funk und Anhänger für den Swan liegt bei rund 30.000 Euro (inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer). Komplett mit Rettung, Funk und Anhänger als mobilem Hangar kostet der Swan 39.255 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Für interessierte Kunden ist auch eine Finanzierung möglich.