in Kooperation mit
JMB Aircraft

VL3 mit neuem Rotax-Triebwerk

JMB Aircraft VL3 mit Rotax 915iS zugelassen

Im Gerätekennblatt des UL-Tiefdeckers VL3 von JMB Aircraft ist seit kurzem offiziell der neue Rotax 915iS eingetragen. Mit ihm soll das Highend-UL eine Reisegeschwindigkeit von über 300 km/h erreichen.

Der UL-Flugzeugbauer JMB Aircraft aus Bautzen hat in einer Pressemitteilung gemeldet, dass die VL3 das erste UL mit offizieller Eintragung des Rotax 915iS in Deutschland ist. Das Gerätekennblatt 66214 wurde bereits durch den Deutschen Aero Club (DAeC) aktualisiert. Das neue Triebwerk aus Österreich bietet mit 141 PS, Einspritzung, Turbolader und Ladeluftkühler noch mehr Power für das Hochleistungs-UL aus Bautzen. Seit dem Erhalt der 600-Kilo-Musterzulassung habe das Team um JMB Aircraft intensiv am Einbau des hochmodernen Motors gearbeitet, so die Pressemitteilung. Dabei habe man zahlreiche Stunden Bodentests und Erprobungsflüge bis hin zur finalen Dokumentation und Freigabe zur Serienproduktion durchgeführt.

Die Leistungsdaten der VL3 sollen durch das neue Triebwerk nochmals deutlich nach oben gehen: Die VNE ist nach Angaben des Herstellers von 315 km/h auf 340 km/h angestiegen, die maximale Geschwindigkeit in Böen von 250 km/h auf 280 km/h. Die Reisegeschwindigkeit liege nun bei über 300 km/h, heißt es von JMB. Mit einer Steigleistung von mehr als 2000 Fuß pro Minute und einem Lärmwert unter dem des 912 ULS seien die Erwartungen sogar noch übertroffen worden. Man habe dazu "kleine technische Anpassungen vorgenommen, die den optischen i-Punkt setzen und vor allem die Performance rundum unterstützen", teilte JMB mit. Weitere Informationen unter https://www.jmbaircraft.de/news/zulassung-lv3-915is.html