in Kooperation mit
Robert Sentef

Blackwing

Tempo-Orgie mit der BW 635 RG

Der schwedische UL-Hersteller Blackwing vermeldet zwei Geschwindigkeitsrekorde mit dem Muster BW 635 RG. Die Flugdaten wurden der FAI zur Prüfung vorgelegt, um den Rekord offiziell zu bestätigen.

Die Blackwing BW 635 RG beansprucht seit dem 14. April den Titel des schnellsten zweisitzigen Ultraleichtflugzeugs der Welt. Darüber informiert der Flugzeughersteller aus dem südschwedischen Eslöv in einer Pressemitteilung. Da in Schweden die Einschränkungen infolge der Corona-Epidemie weniger restriktiv seien als in anderen Europäischen Ländern, sei es möglich gewesen, Mitte April zum Rekordflug zu starten. Im Cockpit saßen dabei Blackwing-CEO Niklas Anderberg und sein Mitarbeiter Fredrik Lanz.

Von Blackwings Heimatplatz Landskrona aus flogen die beiden in einer Höhe von rund 10.000 Fuß über der Region Skånestatt. Dabei erreichte ihre Blackwing BW 635 RG mit Rotax 915 iS unter der Cowling über ein 50-Kilometer-Dreieck eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 348 km/h. Die gerade 15-Kilometer-Strecke absolvierte der Renner mit 377 km/h. "Besser hätten wir die Leistungsfähigkeit unserer Blackwing nicht unter Beweis stellen können", sagt Anderberg nach der Landung zufrieden.

Blackwing
Blackwing-CEO Niklas Anderberg (r.) und seon Co-Pilot, Blackwing-Mitarbeiter Fredrik Lanz.

Sollte die FAI die beiden Rekorde anerkennen, hätten die beiden Schweden die bisherigen Rekordhalterin auf dem 50-Kilometer-Rundkurs, die italienische Swiss Excellence Siren, um satte 64 km/h überboten. Deren Rekordflug fand am 15. Dezember 2019 mit Alberto Porto am Knüppel statt und wurde von der FAI mit 283,62 km/h gewertet. Allerdings war die Siren schwächer motorisiert, unter ihrer Cowling arbeitete der Rotax 912 mit 100 PS. Zudem hat sie im Gegensatz zur Blackwing ein Festfahrwerk. Über die gerade Strecke hatte es Porto am selben Tag mit dem Schwestermodell Risen auf ein Tempo von 330,45 km/h gebracht – die Schweden wollen hier noch immerhin 46 km/h schneller gewesen sein. Aber auch der Risen fehlte die Power der Blackwing: sie musste mit den 115PS des Rotax 914 auskommen.

Über die Blackwing BW 600 RG hatte der aerokurier in der Januarausgabe 2020 ausführlich berichtet.