Kurzstart-Twin
Tecnam stellt P2012 STOL vor

Der italienische Flugzeugbauer Tecnam hat seine Traveller für den Einsatz auf kurzen Pisten optimiert. Die Zweimot erhält mehr Spannweite und Continental-Getriebemotoren

Tecnam stellt P2012 STOL vor
Foto: Tecnam

Tecnam hat die für Kurzstart und -landung optimierte Version der Zweimot P2012 Traveller vorgestellt. In der STOL (short takeoff and landing)-Version verkürzen sich vor allem Start- und Landerollstrecken ­- im Vergleich zur Vorgängervariante um mehr als die Hälfte: Bei Maximaler Abflugmasse von 3680 Kilogramm nennt der Hersteller 275 und 155 statt bisher 564 und 365 Meter. Die Gesamtstrecken für Start und Landung verbessern sich von 791 und 743 auf 426 und 360 Meter.

Unsere Highlights

Geändert hat Tecnam dafür vor allem die Motorisierung: Statt den bisherigen Lycoming TEO-540-C1A nutzt die STOL-Variante Continental GTSIO-520-S mit je 375 PS. Vorteil der Getriebemotoren sind niedrige Drehzahlen und damit die Möglichkeit, Propeller mit großen Durchmessern einzusetzen: An der P2012 STOL kommen nun 2,26 Meter große MT-Dreiblattprops zum Einsatz.

Tecnam
Dreiseitenansicht der Tecnam P2012 Traveller STOL.

Wesentlicher Grund für die kürzeren Start- und Landestrecken ist auch die Spannweite des Schulterdeckers. Mit 16,60 Meter beträgt sie 2,60 Meter mehr als in der Originalversion der Traveller. Das geht zu Lasten anderer Leistungsdaten: Die Reichweite verringert sich um 45 auf 905 Nautische Meilen, bei der Reisegeschwindigkeit in 10.000 Fuß (185 Knoten) büßt die Traveller neun Knoten ein. Auch die Nutzlast ist bei gleichbleibender MTOM mit 1284 Kilogramm nun 130 Kilogramm geringer als zuvor.

Seit 2019 im Dienst

Die Tecnam Traveller wurde 2019 in Dienst gestellt. Die US-Fluggesellschaft Cape Air hatte als Erstkunde zuvor eine Absichtserklärung für den Kauf von 100 Flugzeugen unterzeichnet, die damit ihre in die Jahre gekommene Cessna-402-Flotte ersetzt. Tecnam bietet die Traveller in Versionen für Passagier-, Fracht- und Medevac-Einsätze an. Auch eine kombinierte Passagier-/Frachtversion ist erhältlich. Mit der Avionikplattform Garmin G1000 NXi und elektronischem Motormanagement ist das Cockpit der bis zu elfsitzigen Twin für den Betrieb mit nur einem Piloten optimiert.

Tecnam
Im Cockpit der Traveller kommt das Garmin G1000 NXi zum Einsatz.

In Deutschland sieht Tecnam-Vertriebspartner Air Alliance vor allem die Inselfliegerei als Einsatzbereich für die Kolbenzweimot. Dort ist die Britten-Norman BN2-2 Islander bislang bei Betreibern wie der Ostfriesischen Flug-Dienst das Fluggerät der Wahl. Die Islander kann getrost als bewährte Konstruktion bezeichnet werden: Ihr Erstflug erfolgte bereits 1965. Seitdem wurden knapp 1300 Exemplare ausgeliefert, nach wie vor wird das britische Muster produziert. Obwohl nicht namentlich genannt, vergleicht Tecnam die BN-2 auf seiner Internetpräsenz als direkte Konkurrenz mit der P2012 STOL­. Nach Angaben des Herstellers liegt die Traveller dabei bei Kabinengröße, Zuladung, Sitzanzahl und -abstand vorn.

Die Zulassung der P2012 STOL plant Tecnam im Laufe des kommenden Jahres 2023, ein Listenpreis steht noch nicht fest.

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €