Kunstflug-Crash
Zusammenstoß beim Formationstraining

Erneut ist es in Deutschland zu einem schweren Unfall beim Formationskunstflug gekommen: Am 24. September stießen am Flugplatz Gera-Leumnitz zwei Flugzeuge der Geraer Kunstflugstaffel zusammen. Michael Storek und Dieter Geipel – beide erfahrene Piloten – kamen dabei ums Leben.

Zusammenstoß beim Formationstraining
Foto: Markus Heimann

Das Video eines Augenzeugen zeigt, wie es geschah: Die zwei Zlíns ziehen zunächst parallel in die Senkrechte, und fliegen einen Turn. Nach der Fächerung folgen eine halbe Rolle in der Abwärtslinie, bevor beide Maschinen wieder in die Horizontale gehen. Nach dem sich anschließenden Aufschwung beginnt das Drama: Eins der Flugzeuge fliegt eine Art Fassrolle um das andere herum, schließt dann aber zu schnell auf die andere, auf dem Rücken fliegende Zlín auf und touchiert sie, sodass sich beide Flugzeuge ineinander verhaken und mit laufenden Motoren senkrecht zu Boden stürzen. Kurz darauf verschwinden sie hinter dem Horizont, und eine aufsteigene Rauchsäule kündet vom tragischen Ende des Fluges.

Unsere Highlights
Flugzeuge prallen bei Gera zusammen - Feuerwehr meldet zwei Tote
Björn Walther picture alliance
Beide Flugzeuge stürzten ineinander verkeilt auf den Boden und brannten nach dem Aufschlag aus. Für die Piloten gab es keine Rettung.

Die Piloten sind in der Szene keine Unbekannten: Michael Storek und Dieter Geipel galten als erfahren und zeigten ihr Display regelmäßig auf Flugschauen. Die rot-silbern lackierten Zlíns waren vor allem im Osten Deutschlands bekannt, gelegentlich flogen sie auch in Dreierformationen mit einer Doppelsitzigen Zlín Z-226T Trenér.

"Sie waren nicht nur Fliegerkameraden, sie waren Freunde, Familie, Fluglehrer, ein Team und vor allem einzigartig", heißt es auf der Facebookseite des Fliegerclubs Gera. "Ihr Verlust hinterlässt eine große Leere. Wir danken euch für eure Hingabe, euer Engagement und für jeden einzelnen Moment, den wir mit euch teilen durften. Es war uns eine Ehre euch kennen und mit euch fliegen zu dürfen."

Markus Heimann
Der Spiegelflug, ein anspruchsvolles Manöver, in dem die Maschinen Rücken an Rücken fliegen, galt als Höhepunkt des Displays der Kunstflugstaffel.

Dieter Geipel wollte in der folgenden Woche die Reinsdorf-Challenge fliegen, einen Kunstflugwettbewerb in Brandenburg. Infolge des tragischen Unfalls wurde die Veranstaltung abgesagt.

Bereits im März 2022 war es am Flugplatz Dinslaken Schwarze Heide zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Zwei Extra 300 waren beim Formationsflugtraining zusammengestoßen. Ein Pilot konnte sein Flugzeug schwer beschädigt landen, der andere musste mit dem Fallschirm aussteigen.

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €