Überraschung
Diese Flugzeuge verkaufen sich aktuell am besten

Die Allgemeine Luftfahrt ist im Aufwind – dieses Fazit zieht die General Aviation Manufacturer Association (GAMA) angesichts der Verkaufszahlen für das dritte Quartal 2022. Doch das eigentlich Spannende steht zwischen den Zeilen.

Diese Flugzeuge verkaufen sich aktuell am besten
Foto: Textron Aviation

Vierteljährlich veröffentlicht der Herstellerverband der Allgemeinen Luftfahrt die Absatzzahlen der Branche, für das dritte Quartal vermeldet er 1.012 verkaufte Kolbenflugzeuge (plus 8,8 Prozent zum Vorjahr), 383 Turboprops (plus 7,3 Prozent und 446 Jets (1,8 Prozent). Aber wir wollen Sie nicht mit Statistiken langweilen. Lesen Sie hier, welche Überraschungen sich eigentlich hinter der trockenen Zahlensammlung verstecken.

Die Turboprop-Queen

Sie ist elegant, sexy und bis zu 330 Knoten schnell – wahrscheinlich wollen sie deswegen alle haben. Die meistverkaufte Turboprop-Single ist eine Französin: Von seiner TMB 960 hat der französische Hersteller Daher im dritten Quartal 24 Flugzeuge ausgeliefert. Und das trotz ihres schmerzhaften Preisschilds von bis zu fünf Millionen US-Dollar.

Unsere Highlights
Daher / Eric Magnan
Ferrari unter den Turboprops: TBM 960

Der Dauerbrenner

1955 hat Cessna Aircraft seine 172 vorgestellt, mehr als 44.000 Stück wurden seitdem gebaut. Auch wenn der Hersteller längst Geschichte und der Firmenname nur noch eine Marke im Textron-Konzern ist, verkauft sich der Hochdecker immer noch: Das aktuelle Modell, die 172S Skyhawk SP, fand 2022 bislang 119 Mal einen Käufer.

Der Bestseller

Cirrus Aircraft verkauft so viele Kolbensingles wie sonst kein anderer Flugzeugbauer. Insgesamt 132 Flugzeuge seiner Modellreihe SR20, SR22 und SR22T hat der US-Hersteller ausgeliefert.

Europäische Expertise

Der Markt der zweimotorigen Flugzeuge ist mittlerweile fest in europäischer Hand: Von den weltweit insgesamt 30 im dritten Quartal 2022 verkauften Twins stammen alleine 20 vom österreichischen Hersteller Diamond Aircraft, sechs weitere von Tecnam aus Italien. Ach ja: Vier Zweimots hat der US-Hersteller Piper Aircraft verkauft.

Die Ladenhüter

In der goldenen Ära der Allgemeinen Luftfahrt waren Piper Arrow und Seneca, Beechcraft Bonanza und Baron von keinem Vorfeld wegzudenken. Zwar sind die Muster heute allesamt noch erhältlich, doch die Nachfrage ist im wortwörtlichen Sinne bei Null angekommen: Weder Textron Aviation noch Piper haben 2022 auch nur eine einzige der genannten Maschinen verkauft.

Der Umsatzriese

Kein Hersteller ist so gut im Geschäft wie Gulfstream: 4,5 Milliarden US-Dollar Verkaufserlöse erzielte der US-Hersteller aus Savannah, Georgia 2022. Zum Vergleich: Die gesamte Flugzeugbranche der Allgemeinen Luftfahrt nahm 14 Milliarden US-Dollar ein – ein Plus zum Vorjahr von 4,8 Prozent.

Gulfstream Aerospace
Flaggschiff der Gulfstream-Modellpalette: G800

Der Unterschätzte

Wer in Europa an Allgemeine Luftfahrt denkt, hat Agrarfliegerei wohl als allerletztes im Sinn. Ein Geschäft ist sie trotzdem: 142 Sprühflugzeuge hat Air Tractor seit Jahresbeginn verkauft – und damit fast soviel Flugzeuge wie der US-Traditionshersteller Piper insgesamt (145). Mit 150 Millionen US-Dollar Verkaufserlös hat Air Tractor sogar den österreichischen Flugzeugbauer Diamond Aircraft (126 Millionen US-Dollar) überholt.

Typen ohne Ende

Kein Flugzeugbauer hat so viele unterschiedliche Modelle im Sortiment wie der US-Hersteller Textron Aviation. Seine Kunden können zwischen 16 Flugzeugtypen wählen: Fünf Kolbenflugzeuge, ebenso viele Turboprops und sechs Geschäftsreisejets. Umsatz bislang in 2022: 2,5 Milliarden US-Dollar.

Groß und gefragt

So verrückt ist Luftfahrt manchmal: Einer der größten und teuersten Geschäftsreisejets ist gleichzeitig der meistverkaufte: 28 Maschinen seiner Modellreihe G500/600/650/650ER hat Gulfstream im dritten Quartal verkauft. Seit Jahresanfang sind es 66, mehr als von irgendeinem anderen, auch kleineren und preisgünstigeren Business Jet ausgeliefert wurden. Es kommt also doch auf die Größe an!

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €