CubCrafters
50 Millionen durch Aktienemission

Der US-Flugzeughersteller CubCrafters will Aktien ausgeben und damit erstmals in der Firmengeschichte die Beteiligung von Investoren ermöglichen. Die Emission soll 50 Millionen US-Dollar bringen.

50 Millionen durch Aktienemission
Foto: CubCrafters

Buschflugzeuge im Stil einer Piper Super Cub, hergestellt mit hochmodernen Materialien und Technologien – das ist das Geschäftskonzept des Flugzeugbauers CubCrafters aus Yakima im US-Bundesstaat Washington. Die Flugzeuge sind kein Schnäppchen: Die Preisliste reicht bis jenseits von 325.000 US-Dollar, aber das Geschäft mit den Buschfliegern brummt trotzdem: Die Nachfrage auf die Modelle des Herstellers ist so hoch, dass sie aktuell für eine Wartezeit von bis zu zwei Jahren sorgt. CubCrafters-Modelle gibt es als Selbstbausätze und für den US-Markt auch als Light Sport Aircraft (LSA). Das schnellste und leistungsstärkste Modell ist die mit bis zu 215 PS motorisierte XCub. Sie ist in einer Sporn- und Bugradversion auch nach Part 23 zertifiziert.

Unsere Highlights

Zulassung für Aktienausgabe erhalten

Über vier Jahrzehnte lang war das 1980 von Jim Richmond gegründete Unternehmen in Privatbesitz. Künftig sollen auch Investoren sich an dem Flugzeugbauer beteiligen können. Dafür will CubCrafters Aktien ausgeben. Einen wichtigen Schritt dafür hat der Flugzeugbauer jetzt getan: "Die Securities Exchange Commission [SEC] hat das Unternehmen für ein öffentliches Aktienangebot in Höhe von 50 Millionen Dollar zugelassen", erklärt CubCrafters in einer Mitteilung.

Produktion soll ausgebaut werden

Bei CubCrafters weiß man auch schon, wofür man das Geld einsetzen will: Zum einen sollen die Produktionskapazitäten erhöht werden, um die Lieferzeiten für Neuflugzeuge zu verkürzen. Außerdem soll der Kundenservice ausgebaut und Produktinnovationen beschleunigt werden.

CubCrafters
CubCrafters will die Investorengelder nutzen, um die Produktionskapazitäten auszubauen.

Im Gegensatz zu anderen Luftfahrtfirmen hat CubCrafters jedoch keine finanzstarken Investoren aus China im Blick. "Unsere Marke ist zu einem Synonym für einen abenteuerlichen Lebensstil geworden, der Menschen auf allen Ebenen inspiriert und anspricht. Wir hören immer wieder von Menschen aus vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen, die Teil dessen sein zu wollen, was wir tun, und uns auf unserer Reise begleiten wollen. Dieses Angebot bietet jedem diese Möglichkeit, sowohl innerhalb der Luftfahrtgemeinschaft als auch in der breiten Öffentlichkeit.", sagt CubCrafters Vice President Brad Damm.

Nach Angaben des Unternehmens seien innerhalb von 90 Tagen Aktienreservierungen im Wert von 25 Millionen US-Dollar eingegangen. Sie haben jetzt auch Lust bekommen, einzusteigen? Die Mindestinvestition sind 80 Stück der Fünf-Dollar-Aktien, also 400 US-Dollar.

Die aktuelle Ausgabe
aerokurier 12 / 2022

Erscheinungsdatum 14.11.2022

Abo ab 15,00 €