in Kooperation mit
Garmin

Mehr Sicherheit durch Garmins GTN Xi-Updates

Avionik-Neuheiten Mehr Sicherheit durch Garmins GTN Xi-Serie

Durch den Glide Range Ring für die GTN Xi-Serie verbessert Garmin die Situationswahrnehmung im Cockpit. Auch die Integration von Funksteuerungen bei Doppel-GTN Xi-Installationen soll verbessert werden.

Der Avionik-Spezialist Garmin hat gleich mehrere neue Funktionen für die Navigationsgeräte der GTN Xi-Serie angekündigt, darunter einen Glide Range Ring, der Piloten hilft, den Bereich zu visualisieren, den das Flugzeug erreichen könnte, falls das Triebwerk ausfällt. Weitere neue Funktionen sind die Möglichkeit, die Funkgeräte eines anderen GTN Xi fernzusteuern, wenn zwei GTN Xi in einem Flugzeug installiert sind sowie eine schnellere Software-Navigation durch neue, anpassbare Funktionen.

Der neue Glide Range Ring hilft Piloten, ihr Situationsbewusstsein zu verbessern, indem er den geschätzten Bereich anzeigt, den das Flugzeug erreichen kann, wenn es für die beste Gleitreichweite im Falle eines Motorausfalls konfiguriert ist. Der Glide Range Ring berücksichtigt Geländedaten sowie Winddaten, wenn diese von einer GDL 69- oder FIS-B-Quelle bereitgestellt werden, oder berechnete Winde von einem kompatiblen Garmin-Kampfdisplay2, um Piloten bei der kontinuierlichen Planung während des Flugs zu unterstützen. Außerdem können G500 TXi™- oder G600 TXi-Flugdisplays den Glide Range Ring anzeigen, wenn sie mit dem GTN Xi gekoppelt sind und die GTN Xi-GPS-Anleitung als horizontale Situationsindikatorquelle (HSI) verwenden.

Der Best Glide Airport Indicator1 wird auf der Grundlage der Entfernung von der aktuellen Position, der Länge der Start- und Landebahn des Flughafens, der Winddaten und des Flughafenwetters über FIS-B oder Sirius XM, falls im Flugzeug verfügbar, ausgewählt und zeigt den empfohlenen Flughafen an, zu dem das Flugzeug von seiner aktuellen Position aus gleiten sollte. Falls gewünscht, kann der Best Glide Airport Indicator allein oder zusammen mit dem Glide Range Ring angezeigt werden.

Die Liste der nächstgelegenen Flughäfen zeigt nun an, welche Flughäfen schätzungsweise im Gleitflug erreichbar sind, indem ein grünes Häkchen neben der Flughafenkennung angezeigt wird. Wenn die Kriterien des Piloten für die nächstgelegenen Flughäfen bestimmte Landeplätze ausschließen, die in Gleitflugreichweite liegen, fügt das System diese Flughäfen automatisch wieder der Liste der nächstgelegenen Flughäfen hinzu und zeigt den Glide Check an, während es gleichzeitig die Länge der Start- und Landebahn und den Oberflächentyp mit einem weißen Kästchen hervorhebt, wenn diese Werte nicht den zuvor vom Piloten festgelegten Kriterien für den nächstgelegenen Flughafen entsprechen.

Wenn zwei GTN Xi-Navigatoren installiert sind, können die Piloten jetzt außerdem die Funkfrequenzen beider Geräte von einem einzigen Gerät aus fernsteuern und abstimmen. Piloten können sowohl die Comm- als auch die Nav-Funkabstimmung steuern, zusätzlich zur Lautstärke, was eine besonders nützliche Funktion für die schnelle Funkabstimmung in einer geschäftigen Flugumgebung ist. Zusätzlich können Piloten durch Drücken des doppelten konzentrischen Knopfes an nur einem GTN Xi durch die Funkgeräte beider GTN Xi Navigatoren schalten. Eine neue Radioseite zeigt alle Comm- und Nav-Frequenzen (aktiv und standby) beider Geräte sowie die Lautstärkepegel an. Die Radioseite kann schnell von der Frequenztastaturseite oder als voreingestellte Benutzerfeldtaste aufgerufen werden. Von dieser Seite aus können die Piloten die jeweiligen aktiven und Standby-Frequenzen einfach umschalten. Ebenfalls neu ist, dass Piloten von entsprechenden Flughafen- oder Wegpunkt-Informationsseiten aus eine Frequenz in die aktive oder Standby-Position eines GTN Xi laden können.

Ähnlich wie bei anderen Garmin-Navigationsgeräten ermöglicht der duale konzentrische Drehknopf nun einen schnelleren Zugriff auf ausgewählte Seiten. Der äußere Knopf ermöglicht es dem Piloten nun, intuitiv zwischen den Seiten seines GTN Xi zu wechseln, während der innere Knopf nun Funktionen unterstützt, die sich auf die aktuell angezeigte Seite beziehen, wie zum Beispiel das Blättern durch Listen oder das Zoomen in Karten. Eine neue Locator-Leiste arbeitet in Verbindung mit dem äußeren Drehknopf und zeigt die aktuelle Seite an, während sie gleichzeitig anzeigt, welche Seite die nächste ist. Piloten können bis zu neun Seiten zuweisen und anpassen, die über den äußeren Drehknopf gesteuert werden, darunter Karte, Navigation, Flugplan, Verkehr, Wetter, Treibstoffplanung und vieles mehr. Zu den weiteren Funktionen des neuesten GTN Xi-Updates gehören:

- neue Benutzerfelder wie die Möglichkeit der Anzeige der Flug-ID, ein Funkgerät-Seitenkürzel, die aktuelle Uhrzeit (einschließlich Sekunden), Entfernung und Peilung von einem ausgewählten Wegpunkt sowie die aktuelle Position, formatiert in Breiten- und Längengrad;

- eine Datenbank-Synchronisation mit Garmin GPS 175, GNC 355 und GNX 375;

- die Möglichkeit, eine Standardseite auszuwählen, die beim Start angezeigt wird;

- ein Shortcut zum Anzeigen von Karten nach Antippen von Flughafen, Abflug, Ankunft oder Anflug auf der Flugplanseite;

- eine Option zum Unterdrücken von Popups für Geländewarnungen und zum Stummschalten von Popups für Verkehrswarnungen.

Diese Updates für die Navigationsgeräte der GTN Xi-Serie werden im Laufe dieses Monats über das Garmin-Händlernetz erhältlich sein. Es kann eine Händler-Installationsgebühr anfallen. Die GTN Xi-Serie wird außerdem mit einer zweijährigen Garantie geliefert, die vom Luftfahrt-Supportteam von Garmin unterstützt wird.