in Kooperation mit
Frank Herzog

Luftfahrt-Fotografie

Frank Herzog verstorben

Der Luftfahrtfotograf Frank Herzog prägte über viele Jahre die Bildsprache im aerokurier und fotografierte zahlreiche Geschichten für das Heft. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Mit Frank Herzog verliert die Fliegerszene einen begeisterten Piloten und passionierten Fotografen, der die Entwicklung der General Aviation über mehrere Jahrzehnte mit seinen Aufnahmen dokumentierte. Zu vielen Artikeln im aerokurier steuerte Herzog die Fotos bei, nicht wenige seiner Bilder zierten das Cover unseres Magazins. Mit der Motor Presse Stuttgart war er aber nicht nur über die Luftfahrttitel verbunden – Herzog fotografierte ebenso zwei- und vierrädrige Sport- und Spaßgeräte und Klassiker und veröffentlichte die Bilder unter anderem in den Magazinen Motorrad und PS.

Fliegerisch hatte der passionierte Pilot mit seiner Aviat Husky seine große Liebe gefunden, mit der er nicht selten zu seinen Fotoeinsätzen auf Flugplätzen im In- und Ausland einschwebte. Vor allem der Flugplatz Tannheim hatte sich im Laufe der Jahre zu einer Art zweiten Heimat für ihn entwickelt, insbesondere das über zehn Jahre ausgetragene Event Tannkosh setzte er immer wieder neu in Szene. Hier entstand auch sein vielleicht bekanntestes Foto: der Airbus A380 über dem Flugplatz Tannheim.

Frank Herzog hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Frank Herzog
Der A380 über dem Tannkosh-Festival 2010 ist vielleicht das bekannteste Bild von Frank Herzog.