in Kooperation mit
IACE

Jugendprogramm

Ausschreibung für Air Cadet Exchange

Seit 1946 verbindet der International Air Cadet Exchange luftfahrtbegeisterte junge Menschen. Die Bewerbungsfrist für das Jahr 2020 läuft noch bis zum 1. März.

Verständigung und Austausch zwischen luftfahrtbegeisterten jungen Menschen ermöglichen und fördern – das sind seit Gründung der International Air Cadet Exchange Association die Ziele, die mit dem Austauschprogramm verfolgt werden. Ob Motor-, Segel- oder Ultraleichtflieger, ob Scheininhaber oder Flugschüler: jeder junge Luftfahrtfan kann sich für einen der sieben Plätze in der deutschen Delegation des International Air Cadet Exchange 2020 bewerben. Voraussetzung: Ausgeprägtes Interesse an der Luftfahrt, Alter zwischen 18 und 20 Jahre sowie fließendes Englisch. Überdies sollten die Bewerber Spaß daran haben, Deutschland in einem der sechs diesjährigen Partnerländer Belgien, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Türkei oder Großbritannien zu repräsentieren.

Der Austausch findet vom 14. bis 29. Juli statt. Start- und Zielort ist der Flughafen Frankfurt, von wo aus die Teilnehmer in eins der Partnerländer reisen. Dort erwartet sie ein umfangreiches Programm, das fliegerische Aktivitäten ebenso beinhaltet wie Besuche von Luftfahrtunternehmen und fliegenden Militäreinheiten sowie offizierelle Empfänge. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 1. März.

Überdies gibt es in diesem Jahr eine Sonderausschreibung der japanischen Aerospace Cadet Association, die im gleichen Zeitraum zwei luftfahrtbegeisterte junge Frauen nach Japan einlädt. Hier endet die Bewerbungsfrist ebenfalls am 1. März.

IACE
Mitunter geht es für die Teilnehmer auch ins Cockpit.

Die deutsche Beteiligung des Austauschs wird organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt, die dabei von der Luftwaffe, der Luftsportjugend, der Interessengemeinschaft Deutsche Luftwaffe, dem Deutschen BundeswehrVerband und der Luft- und Raumfahrtindustrie unterstützt wird.

Alle Informationen zum Austausch und zum Bewerbungsverfahren finden sich auf der Website der IACE Germany.