in Kooperation mit
Pratt & Whitney Canada

Pratt & Whitney feiert 100 PT6 E-Series.

Pratt & Whitney Canada 100. PT6 E-Series ist produziert

Pratt & Whitney Canada feiert die Fertigstellung der 100. PT6 E-Series. Die Propellerturbine kommt in der Pilatus PC-12 NGX zum Einsatz.

Die PT6 E-Series treibt die im Oktober 2019 auf der NBAA-BACE in Las Vegas vorgestellte Single-Turboprop Pilatus PC-12 NGX (PT6E-67XP) an. Jetzt meldet Pratt & Whitney Canada, das 100. Exemplar seiner neuesten Propellerturbine fertiggestellt zu haben. Der Antrieb setze die lange Tradition der Leistung und Vielseitigkeit der PT6-Motorenfamilie fort, schreibt der kanadische Hersteller in einer Pressemitteilung. Ende 2020 haben die Kanadier die 50.000. PT6 produziert, deren Wurzeln auf die 1960er Jahre zurückgehen.

Die PT6 E-Series ist laut Hersteller der erste Turboprop-Antrieb für die General Aviation, der über eine integrierte Zweikanal-Propeller- und Motorsteuerung verfügt. Das Triebwerk bietet außerdem eine Leistungssteigerung von bis zu zehn Prozent gegenüber seinen Vorgängern durch den Einsatz neuer Materialien und ein aktualisiertes Design. Die jüngste PT6-Generation wurde im PT6-Kompetenzzentrum in Lethbridge (Alberta, Kanada) entwickelt und wird dort gefertigt.

"Alles am PT6-Antrieb der E-Serie ist etwas Besonderes – seine Fähigkeiten, seine Technologie, seine Leistungsüberwachungssysteme und sein ESP-Platin-Wartungsprogramm mit Pay-per-Hour-Entgelt, daher ist es nur angemessen, dass auch die Produktionslinie des Motors etwas Besonderes ist", sagte Nick Kanellias, Vice-President, General Aviation. "Die Tatsache, dass wir den Meilenstein von 100 Triebwerken im Monat März erreicht haben – dem National Engineering Month in Kanada – ist besonders erfreulich und ein Beweis für die Kompetenz und das Engagement des gesamten PT6 E-Series-Teams."