MT-Propeller

MT-Propeller: PC-12 mit Siebenblatt-Propeller zugelassen.

MT-Propeller Pilatus PC-12 mit sieben Propellerblättern

MT-Propeller aus Straubing hat die EASA-Zulassung für seinen Siebenblatt-Propeller für den Pilatus PC-12 erhalten. Das weltweit wohl einmalige Produkt heißt Unducted Prop FAN.

"Als wir 2016 mit der Entwicklung des weltweit ersten siebenblättrigen Propellers für die Allgemeine Luftfahrt begannen, hatte MT-Propeller die gleiche Vision wie im Jahr 1999, als wir den ersten fünfblättrigen Propeller für Turboprops entwickelten. Der Fünfblatt-Propeller wurde zu einem Industriestandard mit mehr als 2500 verkauften Propellern für verschiedene Arten von Turboprops und ist bis heute eine anhaltende Erfolgsgeschichte. Der Siebenblatt-Propeller setzt die neuen Grenzen für bestimmte Anwendungen, die über die Errungenschaften des Fünfblatt-Propellers hinausgehen", heißt es in einer Pressemitteilung des bayerischen Unternehmens.

Die jetzt von der EASA erteilte ergänzende Musterzulassung (STC) gilt für den Pilatus PC-12, der von einer Pratt & Whitney PT6A-67B oder PT6A-67P Propellerturbine angetrieben wird. Das entsprechende Dokument der US-Luftfahrtbehörde FAA ist in Arbeit. Martin Albrecht, Geschäftsführer von MT-Propeller, sieht in dem Unducted Prop FAN eine Reihe von Vorteilen.

  • keine Triebwerksmodifikationen notwendig
  • rund zehn Prozent weniger Rollstrecke beim Start
  • Startstrecke über 15-Meter-Hindernis um circa 15 Prozent reduziert
  • Steigleistung verbessert
  • Lärmpegel des Flugzeugs um etwa 4 dB(A) gegenüber dem ursprünglichen Propeller reduziert
  • reduzierter Kabinenlärm
  • Auflagen der Landeplatz-Lärmschutz-Verordnung werden erfüllt
  • mehr Bodenfreiheit der Blattspitzen aufgrund des kleineren Durchmessers

Die Propellerblätter bestehen aus aus Holz und Kunstharz, eine Kombination, die laut MT-Propeller für eine deutliche Lärmreduzierung und vibrationsfreien Lauf sorgt. Der Hersteller sieht keine Lebensdauerbegrenzung vor und verspricht eine hohe Reparaturfreundlichkeit.

Business Aviation Fluggeräte EBACE 2022 in Genf Über 40 Flugzeuge im Static Display Die EBACE ist zurück

Zwar kleiner als gewohnt, aber immerhin wieder in Präsenz: Die EBACE kehrt...