in Kooperation mit
Honda Aircraft Company

Vorgestellt: HondaJet 2600 für transkontinentale Strecken

HondaJet 2600 Ein neuer HondaJet für weite Strecken

Die Honda Aircraft Company hat auf der NBAA-BACE in Las Vegas das Konzept für einen neuen Business Jet vorgestellt. Der HondaJet 2600 soll mit bis zu elf Insassen auch längere Strecken bedienen. Jetzt sind die Kunden gefragt.

Auf der weltweit wichtigsten Messe für Geschäftslfuftfahrt, der NBAA-BACE in Las Vegas, hat die Honda Aircraft Company ein Mockup des Konzepts HondaJet 2600 präsentiert. Ziel ist es zunächst, Kundenfeedback zu sammeln und die Marktnachfrage zu validieren, teilt das Unternehmen mit. Der HondaJet 2600 basiert auf den bisherigen Entwicklungen. Übernommen werden die Anordnung der Triebwerke auf dem Flügel (OTWEM, Over-The-Wing Engine Mount), die NLF-Technologie (Natural Laminar Flow) an Flügeln und Rumpfnase sowie der Rumpf aus Kohlefaserverbundstoff. Durch die Verfeinerung dieser Technologien soll der HondaJet 2600 "der erste Leichtjet der Welt sein, der in der Lage ist, nonstop quer durch die Vereinigten Staaten zu fliegen", heißt es in der Pressemitteilung. Das Flugzeug verfügt über eine leise und geräumige Kabine mit Platz für bis zu elf Insassen.

Die angestrebte Reichweite beträgt 2625 Nautischen Meilen (4861 km) – genug für Nonstop-Transkontinentalflüge durch die Vereinigten Staaten oder Reisen von London nach Kairo. Die Reisegeschwindigkeit wird mit 450 Knoten angegeben. Dank seiner Triebwerksanordnung bietet das Flugzeug viel Platz für die Passagiere und eine verglichen mit anderen Light Jets besonders leise und vibrationsarme Kabine, verspricht Honda Aircraft. In der maximalen Flughöhe von 47.000 Fuß entspricht der Luftdruck an Bord 6363 Fuß (1939 m). Kunden sollen die Auswahl zwischen drei Kabinenkonfigurationen haben. Das Cockpit soll über innovative Technologien und automatisierte Systeme verfügen, darunter eine automatische Schubregelung und Autobrake. Der HondaJet 2600 soll eine bis zu 20 Prozent bessere Treibstoffeffizienz als typische Leichtflugzeuge aufweisen und bei einem typischen Einsatz mehr als 40 Prozent sparsamer sein als ein Midsize Jet.

Bei der Vorstellung des HondaJet 2600 sagte Michimasa Fujino, Präsident und CEO der Honda Aircraft Company: "In den vergangenen fünf Jahren haben wir den HondaJet Elite und dann den Elite S eingeführt, um das ursprüngliche HondaJet-Design weiter zu verbessern. Jetzt bestätigen wir die Marktnachfrage, indem wir ein neues Flugzeugkonzept in einem anderen Segment als dem des ursprünglichen HondaJet vorstellen. Mit dem HondaJet 2600 Concept, das effiziente Transkontinentalflüge ermöglicht, ein neues Niveau an Kabinenkomfort und Kapazität bietet und die CO2-Emissionen drastisch reduziert, führen wir eine neue Generation von Geschäftsflugzeugen ein."