in Kooperation mit
Gulfstream Aerospace

Druckkabine der Gulfstream G700 verbessert.

Gulfstream Höherer Luftdruck in der Kabine der G700

Gulfstream hat seinen neuen Langstreckenjet G700 weiter verbessert. Im Rahmen der Flugtests konnte der Luftdruck in der Kabine für noch mehr Komfort an Bord erhöht werden.

Ursprünglich hatte Gulfstream für sein neues Flaggschiff eine Kabinenhöhe von 3290 Fuß (1003 Meter) bei einer Flughöhe von 41.000 Fuß (12.497 m) angekündigt. In einer Pressemitteilung revidiert der Hersteller aus Savannah, Georgia, diesen Wert nun. Der neue, verbesserte Wert bei gleicher Flughöhe beträgt jetzt 2916 Fuß (889 m). Damit behält die G700 ihre Führungsposition mit der niedrigsten Kabinenhöhe in der Business Aviation, heißt es. Gulfstream wirbt zudem damit, die Kabine mit 100 Prozent frischer, nicht recycelter Luft zu versorgen.

"Unser Fokus auf das Kundenerlebnis ist eingebettet in unser Engagement für kontinuierliche Verbesserungen", sagte Mark Burns, Präsident von Gulfstream. "Diese neue, branchenführende Kabinenhöhe ist das Ergebnis unserer fortlaufenden Investitionen in die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und bietet den Passagieren noch mehr Komfort bei den Ultralangstreckenflügen, die die G700 erreichen kann."

Am 15. April 2021 ist die erste G700 mit einer voll ausgestatteten Kabine zum Erstflug gestartet. Seitdem unterzieht Gulfstream das Interieur der G700 mehr als 15.500 Testpunkten. Der Jet wurde auf der NBAA-BACE im Oktober 2019 vorgestellt und soll 2022 seinen Betrieb aufnehmen.